1,5 Millionen Euro für anspruchsvolles Kino

- Programmkinos und Verleiher anspruchsvoller Filme können in diesem Jahr auf eine Förderung von 1,5 Millionen Euro hoffen.

Preisgelder in dieser Höhe werden beim Kinoprogrammpreis 2008 vergeben, deren Gewinner Kulturstaatsminister Bernd Neumann am 21. August in Lüneburg bekanntgeben wird. Mit dem Preis gefördert werden Kinos, die sich bei der Verbreitung besonderer Filme verdient machen. In diesem Jahr haben sich 273 Kinos beworben, 158 werden in der Hauptkategorie ausgezeichnet. Sonderpreise gibt es für Kinder- und Jugendfilme sowie Kurz- und Dokumentarfilme. Drei Filmverleihern winkt eine zusätzliche Auszeichnung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare