60 Millionen aus dem Filmförderfonds

Berlin - Der von der Bundesregierung eingerichtete Deutsche Filmförderfonds (DFFF) hat in diesem Jahr 59 Millionen Euro an 98 Filmproduktionen verteilt.

Dazu zählten 38 internationale Koproduktionen, teilte die Filmförderungsanstalt am Mittwoch in Berlin mit. Damit seien Investitionen von insgesamt 362 Millionen Euro in der deutschen Filmbranche ausgelöst worden, etwa genauso viel wie 2007. Pro Film seien im Durchschnitt Mittel in Höhe von 600 000 Euro bewilligt worden. Zu den geförderten Projekten gehörten “Keinohrhasen“, “Die Welle“, “Der Baader Meinhof Komplex“, und “Die wilden Kerle 5“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
München - „Manchester by the Sea“ trumpft vor allem im zwischenmenschlichen Bereich auf. Es geht um Verantwortung und Familie.
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“

Kommentare