+
Megan Fox soll April O'Neil mimen.

Neuverfilmung der Trickfilm-Serie

Megan Fox soll mit den "Ninja Turtles" spielen

New York - Regisseur Michael Bay und Schauspielerin Megan Fox scheinen sich wieder vertragen zu haben. Sie soll jetzt in der Neuverfilmung der Trickserie "Ninja Turtles" eine Hauptrolle spielen.

Michael Bay und Megan Fox zerstritten sich 2010 im Vorfeld der Dreharbeiten zu "Transformers 3", sodass die 26-Jährige aus der Besetzung des Streifens flog. Jetzt verkündete Bay in seinem Blog, man habe Fox zurück in die Familie geholt.

Mehr noch: Fox wird in der Neuverfilmung der "Ninja Turtles" (Bay wird hier der Produzent sein) die Rolle der April O'Neil spielen, der Reporterin und Freundin der vier mutiertierten und heldenhaften Schildkröten. Das Storyboard von Regisseur Jonathan Liebesman und mehrere Gespräche sollen das Eis zwischen Michael Bay und Megan Fox gebrochen haben.

Dieses Storyboard jedoch sorgte unter den "Turtles"-Fans für Aufregung. In der Grundversion Bays und Liebesmans sollen die vier Schildkröten keine Mutanten, sondern Außerirdische sein, was die Geschichte im Vergleich zum Original grundlegend verändern würde. Eine endgültige Entscheidung über eine Änderung ist allerdings noch nicht getroffen worden.

Als Kinostart ist der 15. Mai 2014 vorgesehen.

Florian Weiß

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare