+
In der Sparte "Bester Dokumentarfilm" nominiert: Werner Herzog .

Oscar-Chancen für Werner Herzog - Dokumentarfilm in engerer Wahl

Los Angeles - Der deutsche Filmemacher Werner Herzog kann sich Oscar-Hoffnungen machen.

Seine Dokumentation “Encounters at the End of the World“ ist einer von fünfzehn Dokumentarfilmen, die es bei der Vorauswahl auf die sogenannte “Shortlist“ der Filmakademie geschafft haben. Wie das Oscar-Gremium am Montag in Los Angeles mitteilte, hatten sich 94 Filme für eine Nominierung in der Sparte “Bester Dokumentarfilm“ qualifiziert. Aus diesem Pool wurden 15 Filme ausgewählt, von denen fünf am 22. Januar für die Endrunde nominiert werden. Die Vergabe der Filmtrophäen geht dann am 22. Februar zum 81. Mal über die Bühne.

Herzog porträtiert in “Encounters at the End of the World“ das Leben und die Arbeit von Forschern, die in der Antarktis leben. Mit “Grizzly Man“, einer Dokumentation über einen Bärenforscher in Alaska, der von einem Grizzly getötet wird, hatte Herzog 2005 mehrere Preise gewonnen, darunter die Auszeichnung des Filmkritikerverbands in Los Angeles.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Tote auf dem Nil wartet schon
Die neue Adaption von Agatha Christies „Mord im Orient-Express“, der seit 9. November in den Kinos läuft, ist große Kinokunst. Nun ist klar: Auch der nächste Fall von …
Der Tote auf dem Nil wartet schon
Neuer Film: Spielt Elyas M’Barek den per Haftbefehl gesuchten Mehmet Göker?
Die Geschichte um den Kasseler Ex-Versicherungsvertreter Mehmet Göker soll neu fürs Kino verfilmt werden. Gute Chancen auf die Hauptrolle hat "Fack Ju Göhte"-Star Elyas …
Neuer Film: Spielt Elyas M’Barek den per Haftbefehl gesuchten Mehmet Göker?

Kommentare