Oscar-Rekord: 63 Ländern im Rennen um Auslands-Trophäe

63 Länder gehen bei der nächsten Oscar-Vergabe ins Rennen um die Trophäe für den besten fremdsprachigen Film. Dies sei eine Rekordbeteiligung, gab die Oscar-Akademie in Los Angeles bekannt

Erstmals würden auch Aserbaidschan und Irland bei dem Filmwettbewerb mitmachen. Deutschland hat den Beitrag "Auf der anderen Seite" des in Hamburg geborenen türkischstämmigen Regisseurs Fatih Akin (34) eingereicht. Die Türkei tritt mit dem von Akin produzierten Streifen "Takva - Gottesfurcht" an, der von dem jungen türkischen Regisseur Özer Kiziltan inszeniert wurde. Frankreich schickt "Persepolis" nach Hollywood, während sich Spanien mit dem Thriller "The Orphanage" beteiligt.

Im Februar hatte der Stasi-Film "Das Leben der Anderen" von Florian Henckel von Donnersmarck den Auslands-Oscar gewonnen. Um die Trophäe für den besten nicht englischsprachigen Film hatten sich damals 61 Länder bemüht und ihre Vorschläge eingeschickt. 2003 holte "Nirgendwo in Afrika" als erster deutscher Film nach mehr als 20 Jahre den Oscar nach Deutschland. Für 2006 und 2005 waren "Sophie Scholl - die letzten Tage" und "Der Untergang" nominiert worden, die aber dann beide keinen Oscar bekamen.

Unter den nationalen Einreichungen werden am 22. Januar 2008 die fünf Filme nominiert, die an der Endauswahl um den Oscar für den besten Auslandsfilm teilnehmen. Die 80. Verleihung der Academy Awards geht am 24. Februar in Hollywood über die Bühne.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Den von J. K. Rowling erfundenen Zauberlehrling Harry Potter aus Hogwarts kennt jeder. Doch die Produzenten eines anderen Films werfen der Schriftstellerin vor, die Idee …
Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
Trauer um Roger Moore: Der James-Bond-Darsteller ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Hier lesen sie einen Nachruf auf Roger Moore. 
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung
Johnny Depp torkelt über die Schiffsplanken, Javier Bardem zeigt Vampirzähnchen - und ein junges Liebespaar gibt es auch. Disneys unverwüstliche Piratensaga geht mit …
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion