+
Jerry Lewis wurde mit einem Ehren-Oscar für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Oscars 2009: Die Preisträger

Hollywood - Alle Preisträger der 81. Oscar-Gala in Hollywood auf einen Blick:

Bester Film: “Slumdog Millionär“

Hauptdarstellerin: Kate Winslet, “Der Vorleser“

Hauptdarsteller: Sean Penn, “Milk“

Nebendarstellerin: Penélope Cruz, “Vicky Cristina Barcelona“

Nebendarsteller: Heath Ledger, “The Dark Knight“

Regie: Danny Boyle, “Slumdog Millionär“

Die Bilder der großen Oscar-Nacht:

Die Stars der Oscar-Verleihung

Nicht-englischsprachiger Film: “Departures“ (Japan)

Adaptiertes Drehbuch: Simon Beaufoy, “Slumdog Millionär“

Original-Drehbuch: Dustin Lance Black, “Milk“

Kamera: Anthony Dod Mantle, “Slumdog Millionär“

Schnitt: Chris Dickens, “Slumdog Millionär“

Ausstattung: Donald Graham Burt und Victor J. Zolfo, “Der seltsame Fall des Benjamin Button“

Kostümdesign: Michael O'Connor, “Die Herzogin“

Ton: Ian Tapp, Richard Pryke und Resul Pookutty, “Slumdog Millionär“

Ton-Schnitt: Richard King, “The Dark Knight“

Make-Up: Greg Cannom, “Der seltsame Fall des Benjamin Button“

Spezial-Effekte: Eric Barba, Steve Preeg, Burt Dalton und Craig Barron, “Der seltsame Fall des Benjamin Button“

Filmmusik: A.R. Rahman, “Slumdog Millinär“

Original-Song: “Jai Ho“ von A.R. Rahman und Gulzar, “Slumdog Millionär“

Kurzfilm: Jochen Alexander Freydank, “Spielzeugland“

Animationsfilm: Andrew Stanton, WALL-E (Walt Disney)

Animations-Kurzfilm: Kunio Kato, “La Maison en Petits Cubes“

Dokumentarfilm: James Marsh und Simon Chinn, “Man on Wire“

Kurz-Dokumentarfilm: Megan Mylan, “Smile Pinki“

Ehren-Oscar für das Lebenswerk: Jerry Lewis

dpa

Lesen Sie auch:

Die Bilder der großen Oscar-Nacht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare