+
Ab dem 22. Oktober 2009 können die Kinobesucher den Film genießen.

Die Päpstin - Ein Buch wird verfilmt

Berlin - Am 22. Oktober kommt „Die Päpstin“ in die Kinos. Er erzählt von einer außergewöhnlichen Frau, die sich auflehnte. Kann der Film mit dem Buch von Donna W. Cross mithalten?

Wir schreiben das Jahr 814. In dieser dunklen Zeit hatten Frauen keine Rechte. Harte Arbeit und ständige Schwangerschaften ließen keinen Raum für freie Entfaltung. Die Welt wurde von Männern dominiert, nur sie hatten das Recht auf Bildung. Johanna, eine junge, intelligente Frau will sich damit nicht abfinden. Als Bruder Johannes verkleidet tritt sie ins Kloster ein und steigt in der Kirchenhirachie immer höher auf, bis sie das höchste Amt überhaupt antritt. Sie wird Papst.

Lang erwartetete Verfilmung

Lange mussten die Fans des Buches von Donna W. Cross auf die Verfilmung warten. „Die Päpstin“ begeisterte Millionen Leserinnen auf der ganzen Welt. Sönke Wortmann faszinierte der Stoff. Mit Johanna Wokalek hat er eine hervorragende Besetzung für die Rolle gefunden. Die Geschichte erzählt von einer Frau, die sich nicht an die Gesellschaft anpassen wollte. Der Preis dafür war hoch, um ihr Ziel zu erreichen, musste sie ihre Weiblichkeit verleugnen und zwischen Liebe und Karriere entscheiden.

Das Buch von Donna W. Cross ist eine fiktive Geschichte. Historisch gesehen weiß bis heute keiner, ob es wirklich eine Frau auf dem Papstthron gegeben hat. Die katholische Kirche hüllt sich in Schweigen, obwohl Historiker aufgrund der bestehenden Fakten fast sicher sind, dass es eine Päpstin gegeben habe. In Rom selber finden sich Hinweise auf jene ominöse Päpstin, die auf den Straßen der „ewigen Stadt“ ein Kind zur Welt gebracht haben soll.

Eine mutige Frau

Egal, ob die historischen Fakten des Buches der Wahrheit entsprechen oder nicht, der Film zeichnet das Bild einer sehr mutigen Frau, die sich nicht damit abfinden wollte, dass nur Männern Bildung und hohe Ämter zugestanden haben. Auch wenn Johanna ihre Weiblichkeit verleugnen musste, um das höchste Amt zu erreichen, ehrt sie dennoch alle Frauen. Das Buch zeigt, dass es in den letzten Jahrhunderten vielleicht viele Frauen gegeben hat, die sich verkleiden mussten um sich ihr Recht auf Bildung und hohe Ämter zu sichern.

Filmbilder finden Sie hier:

Die Päpstin: Das Leben einer außergewöhnlichen Frau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser deutsche Film hat Chancen auf einen Oscar
Los Angeles - Nach und nach werden die finalen Nominierungen für die Oscar-Verleihung 2017 bekannt gegeben, darunter befindet sich diesmal sogar ein deutscher Streifen.  
Dieser deutsche Film hat Chancen auf einen Oscar
„Star Wars: Episode VIII“: So lautet der offizielle Titel
Los Angeles - Der achte, reguläre Teil des Weltraumabenteuers „Star Wars: Episode VIII“ soll im Dezember 2017 anlaufen. Bereits jetzt hat Disney den Titel des Films …
„Star Wars: Episode VIII“: So lautet der offizielle Titel
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit

Kommentare