Multitalent Reem Kherici

"Paris um jeden Preis": In High Heels durch die Wüste

Berlin - Hauptdarstellerin Reem Kherici ist zugleich Regisseurin und Drehbuchautorin dieses flippigen Feel-good-Movies.

Paris, die Stadt der Liebe – und der Mode! Wer es geschafft hat, hier als Designerin in einem Haute-Couture-Haus unterzukommen, dem gehören die Catwalks dieser Welt. Maya (Reem Kherici) ist eine der Glücklichen – ihr Chef stellt ihr einen festen Job in seinem Modehaus in Aussicht. Blöd nur, dass die Aufenthaltserlaubnis der gebürtigen Marokkanerin längst abgelaufen ist – nach 20 Jahren Glitzerleben in Paris wird sie ausgewiesen, zurück in die Wüste.

Hauptdarstellerin Reem Kherici ist zugleich Regisseurin und Drehbuchautorin dieses flippigen Feel-good-Movies, in dem wir sie mit perfekten Modellmaßen und makellosem Teint in High Heels durch die karge Landschaft stolpern sehen. Dass sich die arrogante Fashionista fern der oberflächlichen Welt der Mode wieder auf die wichtigen Dinge wie Familie und Ehrlichkeit besinnt, ist vorhersehbar; und die Lösung des Familienkonflikts zwischen Vater und verstoßener Tochter kommt am Ende auch allzu leichtfüßig daher. Doch das ist in Ordnung. Wer eine französische Variante von „Der Teufel trägt Prada“ erleben möchte, ist hier richtig. Als Bonus gibt’s herrliche Aufnahmen der marokkanischen Wüste, arabische Musik, Wasserpfeifen und eine Liebesgeschichte wie aus 1000 und einer Nacht. Und das reicht ja schon für einen amüsanten Kinoabend

Katja Kraft

Rubriklistenbild: © Snacktv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
München - „Manchester by the Sea“ trumpft vor allem im zwischenmenschlichen Bereich auf. Es geht um Verantwortung und Familie.
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“

Kommentare