+
Peter Schamoni (r.) bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises am 16. Januar 2009 mit dem Laudator und bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer

Regisseur Peter Schamoni ist tot

München - Peter Schamoni ist tot. Der Filmregisseur und -produzent ist am Dienstagvormittag im Alter von 77 Jahren in einem Münchner Krankenhaus gestorben.

Peter Schamonis Tod kommt für die Öffentlichkeit überraschend. Noch vor wenigen Wochen zeigte er sich bei verschiedenen Veranstaltungen. Wie die tz erfuhr, starb er am Dienstagvormittag in einem Münchner Krankenhaus. Schamoni litt an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Schamoni, der in Berlin geboren wurde und in München studierte, wurde 1973 für das Hundertwasser-Porträt "Hundertwassers Regentag" für den Oscar nominiert. 

Am 16. Januar 2009 erhielt er beim Bayerischen Filmpreis im Cuvilliés-Theater den Ehrenpreis für sein Lebenswerk. Ministerpräsident Horst Seehofer würdigte ihn anlässlich der Verleihung wie folgt: "Peter Schamoni hat mit seinen Portrait-Dokumentationen berühmter Künstler wie Max Ernst, Friedensreich Hundertwasser, Caspar David Friedrich und Fernando Botero neue Maßstäbe gesetzt. Er hat damit nicht nur einen unschätzbaren Beitrag zur filmischen Wahrnehmung von Kunst und Künstlern geleistet, sondern auch das Meisterwerk vollbracht, das Genre des Künstlerfilms einem breiten Publikum zu vermitteln."

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Davon handelt der dritte "Star Wars"-Spinoff
Die seit Jahren anhaltenden Gerüchte über die Hauptperson im dritten geplanten Spinoff zur eigentlichen "Star Wars"-Saga konkretisieren sich. 
Davon handelt der dritte "Star Wars"-Spinoff
Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino
Michael Bully Herbig bringt seinen nächsten Film ins Kino. Am Donnerstag feiert „Bullyparade - Der Film“ seine Premiere - Lachattacken garantiert.
Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino

Kommentare