Spannende Dokumentation

300 Millionen Jahre deutsche Naturgeschichte

Von den Dinos bis heute: In Stefan Schneiders Dokumentarfilm "Planet Deutschland - 300 Millionen Jahre" erzählt Fernsehmoderator Max Moor die Entwicklungsgeschichte unseres Landes. Die Kritik:

Eine ungewöhnliche Idee hat der „Terra X“-Regisseur Stefan Schneider in seinem Dokumentarfilm „Planet Deutschland – 300 Millionen Jahre“ umgesetzt. Das Deutschland von heute haben Schneider und seine Kollegen mittlerweile ausführlich genug betrachtet.

Für die aktuelle Produktion wenden sie nun den Blick weit zurück. Mit Hilfe von nachgestellten Spielszenen, Archivmaterial und Computeranimationen reist Stefan Schneider in das Deutschland vor einigen hundert Jahren – und sogar vor einigen Millionen Jahren. Daraus ergibt sich so manche spektakuläre Szene für die Leinwand.

Der mitunter etwas gestelzte, aber immer sachliche Kommentar des Schweizer Schauspielers und Fernsehmoderators Max Moor („ttt – titel, thesen, temperamente“) sorgt dafür, dass diese Expedition zu den Dinosauriern, Urzeitmenschen und Neandertalern immer unterhaltsam, frisch und informativ, aber nie Telekolleg-haft belehrend wirkt.

„Planet Deutschland – 300 Millionen Jahre“

Regie: Stefan Schneider

Sprecher: Max Moor

Dieser Film könnte Ihnen gefallen, wenn Sie „Dinosaurier“ oder „Deutschland von oben“ mochten.

von Ulrike Frick

Rubriklistenbild: © Screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare