+
Manoel de Oliveira im Jahr 2004.

Mit 106 Jahren

Portugiesischer Regisseur Manoel de Oliveira gestorben

Lissabon - Im Alter von 106 Jahren ist der portugiesische Regisseur Manoel de Oliveira gestorben. Er hatte Anfang der 1930er Jahre seinen ersten Film gedreht.

Der portugiesische Regisseur Manoel de Oliveira ist tot. Der Filmemacher starb im Alter von 106 Jahren, wie Filmproduzent Luis Urbano am Donnerstag unter Berufung auf die Familie sagte. De Oliveira war bis zuletzt aktiv: Erst im vergangenen Dezember hatte der betagte Regisseur bei einer Vorführung seines jüngsten Films, "O Velho do Restelo" (Der Alte von Restelo), seinen 106. Geburtstag gefeiert.

Anfang der 1930er Jahre drehte de Oliveira seinen ersten Film "Harte Arbeit am Fluss Douro", eine Stummfilm-Dokumentation über die Ufer des Douro. Seither schuf er mehr als 50 Spiel- und Dokumentarfilme - die meisten davon nach seinem 60. Geburtstag.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinofilm „Tulpenfieber“: Teure Zwiebel
Justin Chadwick bietet in „Tulpenfieber“ opulentes Ausstattungskino.
Kinofilm „Tulpenfieber“: Teure Zwiebel
Filmkritik zu „Ana, mon amour“: In der Krise
Calin Peter Netzers kluges Beziehungsdrama „Ana, mon amour“ sieht auf den ersten Blick langweilig aus, ist es aber nicht. Der Regisseur karikiert soziale Rollen, …
Filmkritik zu „Ana, mon amour“: In der Krise
Trailer zu „Das ist unser Land!“ - Le Pens Verwandte
Der Kinofilm „Das ist unser Land!“ befasst sich mit rechtspopulistischer Politik. Die Ähnlichkeit der fiktiven Agnes Dorgelle mit Marine Le Pen ist unverkennbar.
Trailer zu „Das ist unser Land!“ - Le Pens Verwandte
„Hampstead Park – Aussicht auf Liebe“: Konventionen? Drauf gepfiffen!
„Hampstead Park“ erzählt von zwei ungleichen Menschen, die in der zweiten Lebenshälfte noch einmal die Liebe finden.
„Hampstead Park – Aussicht auf Liebe“: Konventionen? Drauf gepfiffen!

Kommentare