Potter II fast so erfolgreich wie "Stein der Weisen" (Bildergalerie)

- New York - Die "Kammer des Schreckens" erweist sich als echte Goldgrube. Souverän knüpfte der neue Streifen um den wohl bekanntesten Zauberlehrling der Welt in den USA mit der zweiten Verfilmung seiner Abenteuer an den Riesenerfolg von "Harry Potter und der Stein der Weisen" vor einem Jahr an. Am Startwochenende spielte der zweite Streich nach Studioangaben vom Sonntag 87,7 Millionen Dollar ein.

Das Ergebnis lag nur knapp unter dem Rekord, den vor einem Jahr die Verfilmung des ersten Buches von Joanne K. Rowlings in den ersten drei Tagen nach der Premiere erreicht hatte. In der nordamerikanischen Gesamtbestenliste liegen die beiden Potter-Filme auf den Plätzen zwei und drei, die Top-Position hält "Spider-Man". Der Comic-Held hatte sie im Frühjahr mit einem Startergebnis von 114,8 Millionen Dollar erobert. Der erste "Potter"-Film war im November 2001 auf 90,3 Millionen Dollar gekommen. <P></P><P>Der "Kammer des Schreckens" hatten die meisten Kritiker noch etwas bessere Noten gegeben als dem ersten Teil. Der Film sei spannender und habe zugleich mehr Tempo als der erste Streifen. Fans äußerten sich ähnlich. Allerdings war der Andrang beim Start von "Harry Potter 2" erwartungsgemäß nicht ganz so groß wie bei der Premiere der ersten Kino-Version.</P><P>Die Verleihfirma Warner Bros. rechnet aber angesichts der überwiegend positiven Zuschauerreaktionen nach eigenen Angaben damit, dass der neue Film das Gesamteinspielergebnis des "Steins der Weisen" von fast 318 Millionen Dollar allein in den USA noch deutlich übertreffen wird. Weltweit hatte der erste Film sogar knapp 970 Millionen Dollar eingebracht - ohne die zusätzlichen Einnahmen aus dem Video- und Souvenirverkauf.</P> 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017: Die Favoriten und Prognosen
Los Angeles - Am Sonntag werden in Los Angeles zum 89. Mal die Oscars verliehen. Hier erfahren Sie alles über die diesjährigen Favoriten, alle Nominierungen und unsere …
Oscars 2017: Die Favoriten und Prognosen
Kleiner Löwe im Großstadtdschungel: Filmkritik zu „Lion“
Der fünfjährige Saroo (Sunny Pawar) lebt in ärmsten Verhältnissen im Norden Indiens. Während die Mutter Steine klopft, fahren er und sein großer Bruder Guddu zur …
Kleiner Löwe im Großstadtdschungel: Filmkritik zu „Lion“
Filmkritik zu „Bibi & Tina – Tohuwabohu total“
Zwangsheirat, Flüchtlingskrise und eine Persiflage auf Donald Trump: Passt so viel Politik in einen Jugendfilm? Oh ja! Wenn man sie humorvoll verpackt. Und wer könnte …
Filmkritik zu „Bibi & Tina – Tohuwabohu total“
Streifen für Hunde-Fans: Filmkritik zu „Bailey“
Man sollte Hunde schon sehr mögen, um an „Bailey“ Gefallen zu finden. Im Spielfilm von Lasse Hallström, Amerikas Regie-Kitschonkel Nummer eins, sprechen die Vierbeiner …
Streifen für Hunde-Fans: Filmkritik zu „Bailey“

Kommentare