Familiendrama in Penzberg: Schwiegertochter stellt sich

Familiendrama in Penzberg: Schwiegertochter stellt sich
+
Tom Cruise

Premiere von Cruise-Film nach Amoklauf abgesagt

Los Angeles - Die Premiere des neues Tom-Cruise-Thrillers „Jack Reacher“ ist wegen des Schulmassakers in Newtown kurzfristig abgesagt worden.

Der Film, in dem ein Amok laufender Scharfschütze vorkommt, sollte am Samstagabend in Pittsburgh (US-Staat Pennsylvania) Premiere feiern. Nach der „schrecklichen Tragödie“ in Newtown werde die Aufführung „aus Respekt für die Familien der Opfer“ verschoben, zitierte das Branchenblatt „Hollywood Reporter“ am Samstag aus einer Mitteilung des Studios Paramount.

Tom Cruise spielt in „Jack Reacher“ einen früheren Militärpolizisten, der einem fünffachen Mord auf die Spur kommt. Der deutsche Regisseur Werner Herzog mimt einen Bösewicht. Der Film, der Anfang Januar in die deutschen Kinos kommen soll, wurde als gewalttätig beschrieben.

dpa

Trauer und Verzweiflung nach Amoklauf von Newtown

Trauer und Verzweiflung nach Amoklauf von Newtown

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich wünsche dir ein schönes Leben“: Ounie Lecomtes Porträt berührt spät
Eine Frau will mehr über die leibliche Mutter ihres Adoptivsohnes erfahren – davon handelt der Kinofilm „Ich wünsche dir ein schönes Leben“. Hier lesen Sie unsere Kritik.
„Ich wünsche dir ein schönes Leben“: Ounie Lecomtes Porträt berührt spät
„Maria Mafiosi“: Eine Hochschwangere auf Verbrecherjagd
Polizistin Maria erwartet mit ihrem Geliebten Rocco, dessen Familie in kriminelle Machenschaften verstrickt ist, ein Kind. Dann häufen sich die Leichen.
„Maria Mafiosi“: Eine Hochschwangere auf Verbrecherjagd
Morden um zu überleben: „Das Belko-Experiment“
Am Ende kämpft jeder für sich selbst – das zeigt Greg McLeans neuer Horrorfilm „Das Belko-Experiment“. Menschen müssen, um selbst zu überleben, Kollegen töten.
Morden um zu überleben: „Das Belko-Experiment“
Eine fabelhafte Kopie: „Der wunderbare Garten der Bella Brown“
„Der wunderbare Garten der Bella Brown“ ist zwar nett, erinnert jedoch stark an „Die fabelhafte Welt der Amélie“. Lesen Sie hier unsere Kritik.
Eine fabelhafte Kopie: „Der wunderbare Garten der Bella Brown“

Kommentare