Saarbrücker Filmfestival startet mit Deutschlandpremiere

Saarbrücken - Die 29. Auflage des Filmfestivals Max Ophüls Preis macht Saarbrücken noch bis zum Sonntag zur Hauptstadt des deutschen Nachwuchsfilms. Zehn Filme haben hier ihre Uraufführung, vier ihre Deutschlandpremiere.

15 Langfilme konkurrieren um den mit 18 000 Euro dotierten Max Ophüls Preis. Am Montagabend soll der renommierte Wettbewerb mit der Deutschlandpremiere von Peter Luisis Film "Love made easy" offiziell eröffnet werden. In der zweiten großen Kategorie stellen sich 15 Kurzfilme für den begehrten Kurzfilmpreis zur Wahl. In der Festival-Jury sitzen in diesem Jahr unter anderem die Schauspielerin Senta Berger und der Produzent Josef Aichholzer. Neu ist der Wettbewerb um den besten mittellangen Film.

Das umfangreiche Rahmenprogramm widmet sich ein Jahr vor dem 30. Geburtstag des Festivals unter anderem auch den Karrieren früherer Preisträger, die unter dem Motto "Film & Karriere" eigene Werke zeigen. Das Filmfestival Max Ophüls Preis gilt in Expertenkreisen als eines der wichtigsten Foren für den deutschsprachigen Nachwuchsfilm. Im vergangenen Jahr lockte das Programm mehr als 32 000 Besucher an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Davon handelt der dritte "Star Wars"-Spinoff
Die seit Jahren anhaltenden Gerüchte über die Hauptperson im dritten geplanten Spinoff zur eigentlichen "Star Wars"-Saga konkretisieren sich. 
Davon handelt der dritte "Star Wars"-Spinoff
Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino
Michael Bully Herbig bringt seinen nächsten Film ins Kino. Am Donnerstag feiert „Bullyparade - Der Film“ seine Premiere - Lachattacken garantiert.
Lachattacken im Schnellformat: Bullyparade-Film ab Donnerstag im Kino
Kinoflim „Tigermilch“: Ein Prosit auf die Pubertät
Wir trafen die Hauptdarstellerinnen von „Tigermilch“ – Der Film nach Stefanie de Velascos Roman startet nächste Woche.
Kinoflim „Tigermilch“: Ein Prosit auf die Pubertät

Kommentare