Sandalenfilm: Mutige Helden in luftigem Schuhwerk

München - Viele haben auf "Die letzte Legion" gewartet. Es wurde sogar gemutmaßt, die Produktion könnte an den Erfolg von "Gladiator" anknüpfen. Der Sandalenfilm startet heute.

Der Produzent Dino de Laurentiis gilt bereits zu Lebzeiten als Legende. Unzählige Kassenerfolge von "Krieg und Frieden" über "King Kong" bis zu "Conan, der Barbar" pflastern den Weg des fast Neunzigjährigen. Das enorme Staraufgebot von "Die letzte Legion" lässt sich nur dadurch erklären, dass eben er, unterstützt von Frau und Tochter, den gleichnamigen Historienschinken von Valerio Massimo Manfredi zum Leben erwecken wollte.

Colin Firth, Ben Kingsley, John Hannah, Iain Glen, Rupert Friend und die indische Schönheitskönigin Aishwarya Rai spielen sich in diesem zweitklassigen Sandalenabenteuer schier die Seele aus dem Leib. Vergebens.

Die konstruierte Geschichte rankt sich um den letzten weströmischen Kaiser Romulus. Am Tag seiner Krönung verliert er durch einen Angriff zottelbärtiger Goten Eltern, Freunde und Machtanspruch. Der gotische Anführer Odoaker trachtet auch dem Kind nach dem Leben, doch ein paar letzte aufrechte Römer, zu denen sich einige Söldner gesellen, beschließen, den kleinen Romulus zu schützen und nach Byzanz zu bringen.

Historisch ist der Plot von "Die letzte Legion" schon eine große Lachnummer. Auch andere Szenen, meistens durch eigentümliche Schnittfolgen entstellt, wirken unfreiwillig komisch. Doch wer an opulenten, deftigen Actionspektakeln und einer übersichtlich arrangierten Handlung mit mutigen Helden in luftigem Schuhwerk und schönen Frauen in Not Gefallen findet, kann sich 102 Minuten lang bestens unterhalten fühlen.

"Die letzte Legion"

mit Colin Firth, Ben Kingsley

Regie: Doug Lefler

www.dieletztelegion.de

Annehmbar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Den von J. K. Rowling erfundenen Zauberlehrling Harry Potter aus Hogwarts kennt jeder. Doch die Produzenten eines anderen Films werfen der Schriftstellerin vor, die Idee …
Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
Trauer um Roger Moore: Der James-Bond-Darsteller ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Hier lesen sie einen Nachruf auf Roger Moore. 
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung
Johnny Depp torkelt über die Schiffsplanken, Javier Bardem zeigt Vampirzähnchen - und ein junges Liebespaar gibt es auch. Disneys unverwüstliche Piratensaga geht mit …
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung

Kommentare