Seelenlose Dutzendware

"The Hills Have Eyes 2": - Man könnte einmal darüber nachdenken, weshalb Hollywood für Neuauflagen von Horrorklassikern fast schon zwanghaft deutsche Regisseure rekrutiert. Aber das wäre letztlich der Mühe nicht wert, denn auch die Resultate sind samt und sonders belanglos.

"The Hills Have Eyes 2", den Martin Weisz inszenieren durfte, erweist sich als seelenlose Dutzendware, die höchstens wegen besonders kruder Gewaltszenen auffällt. War die Vorlage "The Hills Have Eyes" aus den 70er-Jahren noch von subversiver Gesellschaftskritik und grimmigem Humor gekennzeichnet und die Neuverfilmung immerhin stilistisch interessant, ist die Fortsetzung des Remakes eine willkürliche Abfolge von Schockeffekten.

Die Handlung, wenn man das so nennen möchte, ist platt. Junge Nationalgardisten üben in einer Wüste. Dort hausen - Folge von Atomtests - blutrünstige Mutanten. Der Rest ist schematisches Abspulen von Horrorklischees.

Für Weisz kein glücklicher Karrierebeginn. Sein Debüt "Rohtenburg" über den sogenannten Kannibalen von Rotenburg, durfte trotz guter Kritiken nicht in Kinos gezeigt werden - aus rechtlichen Gründen. Sein zweiter Film "The Hills Have Eyes" wird gezeigt, ist aber kein Ruhmesblatt.

(Ab 29. März in München: Mathäser.)

"The Hills Have Eyes 2"

mit Michael McMillan

Regie: Martin Weisz

Unerträglich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Länder bekamen die meisten Oscars
Los Angeles - Zum 60. Mal wird diese Woche der Oscar für den besten fremdsprachigen Film verliehen. Eine Auswertung zeigt, wer die erfolgreichsten Länder sind - und wer …
Diese Länder bekamen die meisten Oscars
Oscars 2017: So tickt Moderator Jimmy Kimmel
Los Angeles - US-Comedian Jimmy Kimmel wird die Oscars 2017 moderieren. Wir stellen den Gastgeber mit deutschen Wurzeln und eigener Late-Night-Show vor.
Oscars 2017: So tickt Moderator Jimmy Kimmel
Oscars 2017: Die Favoriten und Prognosen
Los Angeles - Am Sonntag werden in Los Angeles zum 89. Mal die Oscars verliehen. Hier erfahren Sie alles über die diesjährigen Favoriten, alle Nominierungen und unsere …
Oscars 2017: Die Favoriten und Prognosen
Kleiner Löwe im Großstadtdschungel: Filmkritik zu „Lion“
Der fünfjährige Saroo (Sunny Pawar) lebt in ärmsten Verhältnissen im Norden Indiens. Während die Mutter Steine klopft, fahren er und sein großer Bruder Guddu zur …
Kleiner Löwe im Großstadtdschungel: Filmkritik zu „Lion“

Kommentare