Wild entschlossen – doch kann FBI-Agentin Kate (Emily Blunt) gegen die Drogenbosse kaum etwas ausrichten. Foto: foreman

Brutale Hollywood-Action

"Sicario": Kampf gegen Windmühlenflügel

Denis Villeneuve inszeniert in „Sicario“ brutal und desillusionierend den Einsatz einer Spezialeinheit gegen ein Drogenkartell - Hollywood-Action-Kino in Starbesetzung.

Der Krieg der USA gegen die mexikanischen Drogenkartelle war schon häufiger Spielfilm-Thema. Der frankokanadische Regisseur Denis Villeneuve, Kinogängern seit seinem packenden Thriller „Prisoners“ aus dem Jahr 2013 ein Begriff, nähert sich in „Sicario“ dem Genre in gewohnt knallhart-drastischer Manier. Angesichts von Villeneuves schnell geschnittener, wahnwitziger und rauschhafter Gewaltorgie, besonders zum Auftakt voller Leichen, erinnern frühere Arbeiten zum selben Thema – etwa der oscarprämierte „Traffic“ (2000) – an Unterhaltung für Grundschüler.

Brutal, desillusionierend und vor allem aussichtslos ist der Alltag einer US-Spezialeinheit in „Sicario“. Die FBI-Agentin Kate (Emily Blunt) hofft, gegen die mafiösen Strukturen der Drogenbosse anzukommen. Doch schnell muss die junge Frau erkennen, dass sie diesen Kampf gegen Windmühlenflügel nicht gewinnen kann. Nicht mit legalen Mitteln.

Villeneuve versammelt die Crème de la Crème des gegenwärtigen Hollywood-Actionkinos von Benicio Del Toro bis Josh Brolin in diesem moralisch ambivalenten Thriller voller kaputter Typen und zwielichtiger Existenzen. Das Gespür des Regisseurs für Spannung ist beeindruckend, die Bilder sind absolut atemberaubend, auch wenn die Charaktere oft allzu schematisch erscheinen. 

(In München: Mathäser, Gloria Premium Palast OV, Cinemaxx, Cinema OV, Münchner Freiheit, Atelier dt. und OmU, Eldorado, Gabriel, Museum Lichtspiele OV.)

Ulrike Frick

„Sicario“

mit Emily Blunt, Josh Brolin, Benicio Del Toro 

Regie: Denis Villeneuve Laufzeit: 121 Minuten

Sehenswert 

Dieser Film könnte Ihnen gefallen, wenn Sie „Zero Dark Thirty“ mochten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser deutsche Film hat Chancen auf einen Oscar
Los Angeles - Nach und nach werden die finalen Nominierungen für die Oscar-Verleihung 2017 bekannt gegeben, darunter befindet sich diesmal sogar ein deutscher Streifen.  
Dieser deutsche Film hat Chancen auf einen Oscar
„Star Wars: Episode VIII“: So lautet der offizielle Titel
Los Angeles - Der achte, reguläre Teil des Weltraumabenteuers „Star Wars: Episode VIII“ soll im Dezember 2017 anlaufen. Bereits jetzt hat Disney den Titel des Films …
„Star Wars: Episode VIII“: So lautet der offizielle Titel
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit

Kommentare