"Simpsons" führen die deutschen Kinocharts an

Hamburg - Die gelbe Cartoon-Familie der "Simpsons" belegt seit mittlerweile rund drei Wochen den Spitzenplatz der deutschen Kinocharts. Die erste große Zeichentrickproduktion "Die Simpsons: Der Film" der populären TV-Fernsehserie lockte am vergangenen Wochenende die meisten Menschen in die Kinos.

Auf Platz zwei liegt wie in der Vorwoche "Transformers" von Regisseur Michael Bay ("Armageddon"), in dem sich verfeindete Roboter-Arten im Weltall bekriegen und auch die Erde gefährden. Ebenfalls unverändert auf dem dritten Rang der Kinocharts verzaubert "Harry Potter und der Orden des Phönix" seine Fans. Auf Position vier ist neu eingestiegen "Evan Allmächtig" mit Steve Carell als Nachfolger von Jim Carrey. Carell, im Film eigentlich ein biederer Kongressabgeordneter, erhält in dem Streifen den göttlichen Auftrag, eine Arche zu bauen. Der Neuzeit-Noah hat die Komödie "Von Frau zu Frau" von Regisseur Michael Lehmann auf den fünften Platz verdrängt.

Die Kino-Besucherzahlen wurden vom 9. bis 12. August in 339 Sälen der Cinemaxx-Kinos mit insgesamt rund 89 000 Plätzen ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich wünsche dir ein schönes Leben“: Ounie Lecomtes Porträt berührt spät
Eine Frau will mehr über die leibliche Mutter ihres Adoptivsohnes erfahren – davon handelt der Kinofilm „Ich wünsche dir ein schönes Leben“. Hier lesen Sie unsere Kritik.
„Ich wünsche dir ein schönes Leben“: Ounie Lecomtes Porträt berührt spät
„Maria Mafiosi“: Eine Hochschwangere auf Verbrecherjagd
Polizistin Maria erwartet mit ihrem Geliebten Rocco, dessen Familie in kriminelle Machenschaften verstrickt ist, ein Kind. Dann häufen sich die Leichen.
„Maria Mafiosi“: Eine Hochschwangere auf Verbrecherjagd
Morden um zu überleben: „Das Belko-Experiment“
Am Ende kämpft jeder für sich selbst – das zeigt Greg McLeans neuer Horrorfilm „Das Belko-Experiment“. Menschen müssen, um selbst zu überleben, Kollegen töten.
Morden um zu überleben: „Das Belko-Experiment“
Eine fabelhafte Kopie: „Der wunderbare Garten der Bella Brown“
„Der wunderbare Garten der Bella Brown“ ist zwar nett, erinnert jedoch stark an „Die fabelhafte Welt der Amélie“. Lesen Sie hier unsere Kritik.
Eine fabelhafte Kopie: „Der wunderbare Garten der Bella Brown“

Kommentare