Mit Super-Eltern gestraft

- Es ist wohl für jedes Kind eine schreckliche Vorstellung: Die Eltern sind Superhelden, die permanent die Welt retten und an deren großartigen Leistungen man ständig gemessen wird. Alles können sie besser, schneller und effizienter als der Nachwuchs, und auch wenn sie sich noch so liebevoll um die Sprösslinge kümmern - deren Minderwertigkeitsgefühle bleiben.

Regisseur Mike Mitchell hat seine ganze kindliche Fantasie spielen lassen für seinen turbulenten Film "Sky High - Diese Schule hebt ab!" Denn auf der High School namens Sky High ist nicht nur der schüchterne Will (Michael Angarano) mit seinem Superman-Vater Steve (Kurt Russell) und seiner Supergirl-Mutter Josie (Kelly Preston) gestraft. Er teilt sein Schicksal mit vielen Leidensgenossen. Alle Schüler dieser etwas anderen Ausbildungsstätte haben Heroen als Eltern, die sich wie Gummi verbiegen können, Bärenkräfte besitzen, ganze Landstriche mit einer Bewegung des kleinen Fingers einfrieren oder in Brand stecken können.

Natürlich dürfen diese Superkräfte nur zu guten, der Menschheit dienenden Zwecken eingesetzt werden. Das wissen die Eltern. Den Schülern, die sich ihrer eigenen Stärken noch gar nicht bewusst sind, muss es erst beigebracht werden. Und wenn dann noch ein paar korrupte Lehrer die jungen Nachwuchshelden zu ihren düsteren Zwecken missbrauchen, geht es natürlich bald rund an der Sky High . . .

Ein wenig erinnert diese Familienproduktion aus dem Hause Disney an eine Realverfilmung von "Die Unglaublichen". Anderes scheint von "Spy Kids" abgekupfert. Aber Mitchell verquickt alle seine Anleihen clever mit einer ganz eigenen, sehr fantasievoll umgesetzten klassischen High-School-Geschichte rund um den 16-jährigen Will. Der muss erst langsam lernen, was er eigentlich kann und sein möchte und wer seine wirklichen Freunde sind. Herausgekommen ist ein kunterbunter, quirliger Spaß für alle, die sich noch nicht zu alt fühlen für Themen wie erste Liebe, Pickel und Ärger mit den stets besserwissenden Eltern.

"Sky High"

mit Michael Angarano, Kurt Russell

Regie: Mike Mitchell

Sehenswert

Auch interessant

Kommentare