Von Trotta bei Filmbiennale

- Die Filmbiennale in Venedig wird ganz im Zeichen des europäischen Films stehen. Dies betonte der Leiter des Filmfestivals, Moritz de Hadeln, bei der Präsentation des Programms in Rom. Deutschland wird mit Margarethe von Trottas Spielfilm "Rosenstraße" im offiziellen Wettbewerb vertreten sein. In dem Streifen erzählt die Filmemacherin die authentische Geschichte von deutschen Frauen, die 1943 in der Rosenstraße in Berlin-Mitte friedlichen Widerstand gegen die Deportation ihrer jüdischen Ehemänner leisteten. Die Hauptrollen spielen Maria Schrader und Katja Riemann. Insgesamt werden vom 27.

August bis zum 6. September 20 Filme im Hauptwettbewerb um den Goldenen Löwen antreten, darunter der Streifen "Imagining Argentina" des britischen Regisseurs Christopher Hampton. Eröffnungsfilm ist Woody Allens neuestes Werk "Anything Else" mit Christina Ricci und Danny De Vito. Ebenfalls außer Konkurrenz laufen die Filme "The Dreamers" von Bernardo Bertolucci sowie Jim Jarmuschs "Coffee and Cigarettes".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare