Ein umkämpftes Stück Papier

- Die Basis der amerikanischen Kultur steht auf dem Spiel in diesem Film, die über 200 Jahre alten Grundlagen der Demokratie. Das neue Abenteuerspektakel von Produzent Jerry Bruckheimer geht ans Eingemachte, "Das Vermächtnis der Tempelritter" ist ein Blockbuster, der die US-Unabhängigkeitserklärung zum umkämpften Spielball macht und der das historische Dokument instrumentalisiert, um die beiden gegnerischen Seiten voneinander zu trennen.

<P>Wie Panzerglas hält sie Nicolas Cage und sein ehrenwertes Vorhaben geschützt vor den Einflüssen seines üblen Gegenspielers, gespielt von Sean Bean. Für den einen ist das Dokument die Gründungsurkunde der Demokratie, der Ausweis und die Vergewisserung einer auch zukünftigen, freiheitlichen Gesellschaft. Für den anderen ist es nur ein alter Fetzen, ein Weg zum materiellen Reichtum und damit die Perversion des amerikanischen Traums.<BR><BR>Es geht also um alles, um die Zukunft einer gespaltenen Gesellschaft. Damit reagiert der Film unter der Regie von Jon Turteltaub in Hollywood-Manier - vereinfacht und mythologisch, aber unheimlich schnell - auf Aktuelles. Der Einsatz des Helden für die Urkunde ist allerdings derart selbstlos und aufopfernd, dass man sich fragen muss, ob die dortige Demokratie so labil ist, dass sie von einem über 200 Jahre alten, vergilbten Stück Papier abhängt.<BR><BR>Ursprünglich sind die zwei Männer auf der Suche nach dem mythischen Schatz der Tempelritter. Der Weg dorthin führt über eine Karte, die sich auf der Rückseite der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung befinden soll. Doch schon vor dem Hintergrund des arktischen Eises hebt sich zu Beginn deutlich ein Konflikt ab. Ein Riss geht durch das Team der Abenteurer, beide Männer schlagen entgegengesetzte Richtungen ein, auch wenn sie das gleiche Ziel verfolgen. Ian Howe (Sean Bean) will unter Waffeneinsatz mit dem Kopf durch die Wand, während Benjamin Franklin Gates (Nicolas Cage), Schatzsucher, Abenteurer und aufrechter Vertreter des Erbes der Gründerväter, die klassische Einbrechervariante bevorzugt.<BR><BR>Zeichen lesen und Geheimtüren öffnen</P><P>Glänzend und witzig inszeniert ist der Wettlauf der beiden beim Versuch, die Unabhängigkeitserklärung zu stehlen. Doch bald wandelt sich der Streifen, der ein Einbrecherfilm geworden war, zur Schatzsuche traditioneller Art, wie sie auch in Computerspielen funktioniert. Zeichen lesen, Geheimtüren finden und mit aufgesammelten Utensilien öffnen. Dazwischen spukt eine Frau umher, eine bildhübsche, junge Wissenschaftlerin, gespielt von Diane Kruger, der Helena aus "Troja", die sich von Nicolas Cage auf eine Art küssen lassen muss, dass man denkt, die Drehbuchautoren hätten diese Pflichtszene fast vergessen. Das ist alles so herrlich unbedarft und naiv, das ist Kino im ursprünglichen Sinn: Spektakel, Illusion, Bewegung, Lug und Trug. <BR><BR>(In München: Mathäser, Marmorhaus, Maxx, Royal, Autokino, Cincinnati, Gabriel, Cinema i.O.)<BR>"Das Vermächtnis der Tempelritter"<BR>mit Nicolas Cage, Sean Bean, Jon Voight<BR>Regie: Jon Turteltaub<BR>Sehenswert </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleiner Löwe im Großstadtdschungel: Filmkritik zu „Lion“
Der fünfjährige Saroo (Sunny Pawar) lebt in ärmsten Verhältnissen im Norden Indiens. Während die Mutter Steine klopft, fahren er und sein großer Bruder Guddu zur …
Kleiner Löwe im Großstadtdschungel: Filmkritik zu „Lion“
Filmkritik zu „Bibi & Tina – Tohuwabohu total“
Zwangsheirat, Flüchtlingskrise und eine Persiflage auf Donald Trump: Passt so viel Politik in einen Jugendfilm? Oh ja! Wenn man sie humorvoll verpackt. Und wer könnte …
Filmkritik zu „Bibi & Tina – Tohuwabohu total“
Streifen für Hunde-Fans: Filmkritik zu „Bailey“
Man sollte Hunde schon sehr mögen, um an „Bailey“ Gefallen zu finden. Im Spielfilm von Lasse Hallström, Amerikas Regie-Kitschonkel Nummer eins, sprechen die Vierbeiner …
Streifen für Hunde-Fans: Filmkritik zu „Bailey“
So sehen Sie die Oscarverleihung 2017 live im TV und im Live-Stream
Los Angeles - Am Sonntag werden in Hollywood wieder die begehrtesten Trophäen der internationalen Filmbranche verliehen: Die Oscars. So verfolgen Sie die Verleihung live …
So sehen Sie die Oscarverleihung 2017 live im TV und im Live-Stream

Kommentare