Vater-Sohn-Handbuch wird verfilmt

Los Angeles - Wie fährt man ein Go-Cart, wie baut man eine Kastanienschleuder, und wie lässt man Kieselsteine über die Wasseroberfläche hüpfen? Der britische Bestseller "The Dangerous Book for Boys" von den Brüdern Conn and Hal Iggulden beantwortet alle diese Fragen und viele mehr.

Jetzt solle das Handbuch über alles, was kleinen und großen Jungs Spaß macht, verfilmt werden, berichtet das Filmfachblatt "Variety". Die Filmrechte hat das Disney-Studio erstanden. Regie und Drehbuch stehen noch nicht fest. Unter dem Titel "Das einzig wahre Handbuch für Väter und ihre Söhne" soll das Kompendium im September auch in Deutschland in die Buchläden kommen. Seit dem englischsprachigen Erscheinen im Mai vergangenen Jahres wurde das Buch eine Million Mal verkauft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare