Elf Verletzte bei Dreharbeiten in Berlin

Berlin - Unfall am Set: Bei den Dreharbeiten zum neuen Tom- Cruise-Film "Valkyrie" sind am Sonntagabend in Berlin elf Statisten verletzt worden, einer von ihnen schwer. Sie waren bei den Aufnahmen in Berlin-Mitte in einer Kurve von einem Lastwagen gestürzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Es werde nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Die Komparsen saßen auf der Ladefläche eines Pritschenwagens, als sich ein Riegel löste und die Seitenklappe des Lkw aufging. Cruise selbst war an diesem Abend nicht an den Dreharbeiten beteiligt. Die Filmstatisten, die Wehrmachtssoldaten spielten, erlitten vor allem Prellungen und Platzwunden am Kopf. Der Schwerverletzte schwebe nicht in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher. Die Dreharbeiten wurden nach dem Unfall zunächst abgebrochen.

In dem Film von Regisseur Bryan Singer spielt Cruise den Hitler- Attentäter Claus Graf Schenk von Stauffenberg. Der Streifen um das Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944 wird zum Teil am historischen Ort im Berliner Regierungsviertel gedreht. Am Sonntagabend wurde am einstigen Reichsluftfahrtministerium in der Wilhelmstraße, dem heutigen Bundesfinanzministerium, gedreht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Goldener Bär für Ungarn - Bester Schauspieler aus Österreich
Berlin - Ungarn holt erstmals nach 42 Jahren wieder den Gold-Bären. Und der Österreicher Georg Friedrich wird bei der 67. Berlinale zum besten Schauspieler gekürt.
Goldener Bär für Ungarn - Bester Schauspieler aus Österreich
Es wird spannend: Das sind die Favoriten der Berlinale
Berlin -  Ein Öko-Thriller oder vielleicht auch ein Flüchtlingsdrama: Bei der Berlinale gibt es ein paar Favoriten auf den Gewinn. Am Samstag fällt die Entscheidung.
Es wird spannend: Das sind die Favoriten der Berlinale
“John Wick: Kapitel 2“: Zu zäh um wahr zu sein
Mit „John Wick“ wurde Keanue Reeves endlich wieder erfolgreich, doch „Kapitel 2“ scheint zwar actionreich, aber wenig durchdacht zu sein. Ein Fehler.
“John Wick: Kapitel 2“: Zu zäh um wahr zu sein
„Fences“: Die Wucht der Worte
„Fences“ erzählt von Mauern, die aufgebaut werden, Worten, die eine Familie zusammenhalten und auseinanderbrechen. Ein Film, der zu Recht für einen Oscar nominiert ist. 
„Fences“: Die Wucht der Worte

Kommentare