Die 16. Version

- Überraschendes ist nicht zu erwarten, denn die 125 Jahre alte Geschichte um das Waisenkind Heidi kennt man spätestens seit der japanischen TV-Serie aus den 70er-Jahren. Mit modernster Technik realisierte Regisseur Alan Simpson ("Watership Down") die 16. Kinoverfilmung von Johanna Spyris Roman.

Die Rollen werden von Jungstars wie Jimi Blue Ochsenknecht und Sidonie von Krosigk gesprochen. Rechtzeitig zur Weihnachtszeit sollte die Geschichte um Heidis Abenteuer in den Schweizer Alpen mit ihrem Großvater, dem Almöhi, und ihren Freunden Geißenpeter und Klara viele Familien in die Kinos locken.

(In München: Mathäser, Marmorhaus, Maxx, Royal.)

"Heidi"

Regie: Alan Simpson

Sehenswert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kambodscha verbietet Veröffentlichung einer Hollywood-Komödie
Ein Film, der die Zuschauer zum Lachen bringt, soll „Kingsman: The Golden Circle“ sein. Das wird er allerdings in Kambodscha nicht schaffen.
Kambodscha verbietet Veröffentlichung einer Hollywood-Komödie
Und sie ist weg - Der deutsche Kinderfilm bekommt eine Superheldin
Sue kann sich unsichtbar machen und muss ihre entführte Mutter retten: In Thüringen entsteht der erste deutsche Kinderfilm mit einer Superheldin als Hauptfigur. Ein …
Und sie ist weg - Der deutsche Kinderfilm bekommt eine Superheldin
Star Wars 8: Das verrät der neue Trailer
Ein neuer Trailer zu Star Wars: Episode VIII ist da. Luke Skywalker kehrt zurück. Hier finden Sie die Analyse zum neuen Trailer von „Die letzten Jedi“.
Star Wars 8: Das verrät der neue Trailer
Ein Schauspiel der besonderen Art: „Schumanns Bargespräche“ im Kino
Marieke Schroeder und Charles Schumann stellten ihren Kino-Dokumentarfilm „Schumanns Bargespräche“ am Sonntag in München vor.
Ein Schauspiel der besonderen Art: „Schumanns Bargespräche“ im Kino

Kommentare