Viele Deutsche hoffen auf den Preis

- Hamburg - So viele deutsche Hoffnungen auf einen Oscar gab es noch nie: In der Kategorie "bester ausländischer Film" konkurrieren in diesem Jahr im Prinzip gleich drei deutsche Produzententeams um Einzug in den Film-Olymp. Offiziell geht der Regisseur Marc Rothemund mit dem Drama "Sophie Scholl - Die letzten Tage" für die deutsche Branche ins Rennen. Doch auch der aus Frankreich nominierte Film "Merry Christmas" und "Paradise Now" aus Palästina entstanden mit starker deutscher Beteiligung. Und mit Ulrike Grotes Mystery-Drama "Ausreißer" hat wieder einmal ein deutscher Kurzfilm Chancen auf den Preis.

Alle deutschen Oscar-Hoffnungen auf einen Blick:

Kategorie bester ausländischer Film:

"Sophie Scholl - Die letzten Tage": Offizieller deutscher Beitrag. Regie Marc Rothermund, Drehbuch Fred Breinersdorfer, Hauptdarstellerin Julia Jentsch, Produktion Christoph Müller, Sven Burgemeister, Marc Rothemund, Fred Breinersdorfer.

"Merry Christmas": Offizieller französischer Beitrag als europäische Ko-Produktion. Deutsche Beteiligung durch Senator Film, Produzent Benjamin Herrmann. Hauptdarsteller unter anderem Benno Fürmann, Diane Kruger und Daniel Brühl.

"Paradise Now": Offizieller palästinensischer Beitrag als palästinensisch-deutsch-niederländisch-französische Ko-Produktion. Deutsche Beteiligung durch Razor Film, Produzenten Gerhard Meixner und Roman Paul.

Kategorie bester Kurzfilm: "Ausreißer" von Ulrike Grote, Hamburg Media School

Auch interessant

Kommentare