+
Die US-Filmkritiker haben den Animationsfilm "WALL-E" zum besten Film des Jahres gewählt.

"WALL-E" zum besten Film des Jahres gekürt

Los Angeles - Seltene Ehre für einen Zeichentrickfilm: Der Animationshit “WALL-E - Der Letzte räumt die Erde auf“ ist vom US- Verband der Filmkritiker in Los Angeles zum besten Film des Jahres gekürt worden.

Dies gab die “Los Angeles Film Critics Association“ am Dienstag (Ortszeit) bekannt. Zum ersten Mal in der 33-jährigen Geschichte des Verbandes konnte sich damit ein Zeichentrickfilm den Spitzenpreis holen.

Sean Penn, der in dem Drama “Milk“ den schwulen US-Politiker Harvey Milk in den 70er Jahren spielt, erhielt die Auszeichnung als bester Schauspieler. Sally Hawkins setzte sich mit ihrem Auftritt in dem Film “Happy-Go-Lucky“ gegen die weibliche Konkurrenz durch. Regisseur Danny Boyle überzeugte die Kritiker mit der Inszenierung des Dramas “Slumdog Millionaire“, das in den Slums von Bombay spielt.

“The Dark Knight“-Darsteller Heath Ledger, der in dem Batman- Streifen den diabolischen Joker verkörpert, wurde posthum zum besten Nebendarsteller gekürt.Penelope Cruz holte den Nebenrollen-Preis durch ihren leidenschaftlichen Auftritt in Woody Allens Komödie ““Vicky Cristina Barcelona“. Am 12. Januar will der Kritiker-Verband die Trophäen in Los Angeles aushändigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
München - John Hamburgs „Why him?“ variiert fantasielos das Duell Schwiegervater-Schwiegersohn.
Trailer zu „Why him?“: Nicht gesellschaftsfähig
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
München - „Hell or High Water“ ist ein höllisch unterhaltsames Katz-und-Maus-Spiel im modernen Wilden Westen.
„Hell or High Water“: Kein Land für arme Schlucker
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
München - Roger Spottiswoode verfilmte den Bestseller „Bob, der Streuner“ angenehm kitschfrei.
„Bob, der Streuner“: Der Junkie hat einen Kater
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung
München - „La La Land“ ist eine gesungene und getanzte Liebeserklärung an das Leben, die Leidenschaft und Los Angeles.
Kritik zum Kinofilm „La La Land“: Hinreißende Liebeserklärung

Kommentare