Wohnungstausch

- Der Maeve-Binchey-Bestseller "Tara Road" ist die Vorlage für diesen Film von Regisseur Gillies MacKinnon. Für Marilyn (Andie MacDowell) nimmt das Leben eine dramatische Wendung, als ihr 15-jähriger Sohn an seinem Geburtstag stirbt. Sie zieht sich zurück und macht ihren Mann Greg (August Zirner) verantwortlich für den Unfall. Als der einen Lehrauftrag auf Hawaii annimmt, ist für Marilyn die Ehe gescheitert. Sie bleibt allein zurück.

In Irland lebt Ria Lynch (Olivia Williams) das typische Leben einer Hausfrau mit Mann und zwei Kindern. Als sie erfährt, dass ihr Mann eine schwangere Geliebte hat, liegt auch ihr Leben in Scherben. Mit einem Wohnungstausch hoffen beide Frauen, ihrem Schicksal entfliehen zu können - ein Wechsel mit weit reichenden Konsequenzen. (In München: Forum Kinos, Museum i.O.)

"Ein Haus in Irland"

mit Andie MacDowell, August

Zirner

Regie: Gillies MacKinnon

Sehenswert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Den von J. K. Rowling erfundenen Zauberlehrling Harry Potter aus Hogwarts kennt jeder. Doch die Produzenten eines anderen Films werfen der Schriftstellerin vor, die Idee …
Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
Trauer um Roger Moore: Der James-Bond-Darsteller ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Hier lesen sie einen Nachruf auf Roger Moore. 
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung
Johnny Depp torkelt über die Schiffsplanken, Javier Bardem zeigt Vampirzähnchen - und ein junges Liebespaar gibt es auch. Disneys unverwüstliche Piratensaga geht mit …
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung

Kommentare