+
Die Gläser-Brüder filmen weltweit Ackerfahrzeuge.

Skurrile Idee

Hier werden Trecker zu Filmstars

Rodewald - Normalerweise sind Filmstars Menschen oder Tiere. In den Filmen der Brüder Tammo und Jörn Gläser aus Niedersachsen spielt jedoch etwas ganz anderes die Hauptrolle: Traktoren.

Die Brüder Tammo und Jörn Gläser machen Trecker, Mähdrescher und Maishäcksler zu Filmstars. Ausgehend von ihrer eigenen Leidenschaft für Landmaschinen haben die jungen Männer aus der Nähe von Hannover ein florierendes Unternehmen aufgebaut. Seit 2001 verkaufen sie zunächst Videokassetten und jetzt DVDs über das Internet.

Die Hauptdarsteller sind Maschinen auf Äckern und Feldern in den USA, Australien, Nordirland oder in der niedersächsischen Provinz. „Uns fasziniert, dass die Elektronik in Landmaschinen kein überflüssiger Luxus ist, sondern alles seinen Sinn hat“, sagte Jörn Gläser (28) bei Dreharbeiten in Rodewald im Kreis Nienburg. Sein zwei Jahre älterer Bruder Tammo schreibt die Texte zu den Filmen, die in fünf Sprachen übersetzt und europaweit vertrieben werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Los Angeles - Nach einem Tierquälerei-Skandal sind die Premiere und Pressetermine zu dem Hundefilm „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ kurzfristig abgesagt worden.
Vorwurf von Tierquälerei - Film-Premiere abgesagt
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
München - Olivier Assayas „Personal Shopper“ lebt von dem Talent seiner Hauptdarstellerin und driftet nicht in eine Grusel-Persiflage ab.
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
München - David Frankels Drama „ Verborgene Schönheit“ setzt zu sehr auf Symbolik und ein allzu schöngefärbtes Happy End.
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
München - „Manchester by the Sea“ trumpft vor allem im zwischenmenschlichen Bereich auf. Es geht um Verantwortung und Familie.
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“

Kommentare