Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Zweiter deutscher Wettbewerbsbeitrag mit viel Applaus aufgenommen

- Berlin - Der zweite deutsche Wettbewerbsbeitrag "Gegen die Wand" von Fatih Akin ist am Donnerstag vom Berlinale-Publikum sehr positiv aufgenommen worden. Die Zuschauer spendeten der tragischen Liebesgeschichte viel Applaus.

<P>Der türkischstämmige Regisseur Akin ("Solino") erzählt von einer jungen Türkin aus Hamburg. Sie will aus ihrem konservativen Elternhaus ausbrechen und sucht deshalb dringend einen Mann zum Heiraten. Dabei gerät sie an einen drogen- und alkoholsüchtigen, aber liebenswürdigen Verlierer. Eine leidenschaftliche Hassliebe beginnt. Der Film spielt in Hamburg und Istanbul, gesprochen wird deutsch und türkisch.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

M’Barek: Karriere? „War bestimmt auf eine gewisse Art benachteiligt“
Am heutigen Sonntag feierte der letzte Teil von „Fack ju Göhte“ Premiere – Anlässlich dessen blickt Hauptdarsteller Elyas M’Barek zurück und erzählt von seinem …
M’Barek: Karriere? „War bestimmt auf eine gewisse Art benachteiligt“

Kommentare