Zweites Filmfestival von Rom eröffnet

Rom - Hollywood-Glamour in Rom: Auftritte von Stars wie Robert Redford und Francis Ford Coppola gehören zu den Höhepunkten des zweiten Filmfestivals am Tiber, das am Donnerstag eröffnet wurde.

Auf dem Programm mit insgesamt 167 Filmen stehen bis zum 27. Oktober neben zahlreichen US-Produktionen auch viele europäische Streifen, darunter der französische Film "Le Deuxième souffle" von Alain Corneau mit Daniel Auteuil und Monica Bellucci in den Hauptrollen. 14 Werke konkurrieren in dem zehntägigen Wettbewerb um den "Goldenen Marc Aurel". Zur feierlichen Eröffnung mit rotem Teppich wollte am Abend der blinde italienische Startenor Andrea Bocelli singen.

Mit seinem zweieinhalbstündigen Gangsterfilm taucht der französische Regisseur Corneau tief in die Unterwelt von Paris und Marseille ab. "Le Deuxième souffle" (Der zweite Atem) setzt als der Eröffnungsfilm des Festivals einen ersten Akzent im Rennen um Roms Filmpreis: ein mit viel Blut, Atmosphäre und Milieuschilderung im Jahr 1960 angesiedelter Thriller um einen alterenden, aber immer noch professionellen Killer (Daniel Auteuil), der glatt die Millionenbeute vergisst, um seine Ganovenehre zu retten. Der Film ist gelb- und braunstichig gehalten, denn die Zeit der Hüte mit Krempen steckt für den Regisseur schon weit in der Vergangenheit - auch Gangsterbraut Bellucci tritt mit hochgesteckter Mähne ganz im Stil der 1960er auf.

Als Weltpremieren werden bis zum 27. Oktober unter anderem "Elizabeth: The Golden Age" mit Cate Blanchett und Geoffrey Rush sowie Sean Penns Literaturverfilmung "Into the wild" präsentiert. Redford kehrt als Regisseur und Hauptdarsteller des Polit-Thriller "Lions for Lambs" auf die Leinwand zurück. Mit von der Partie sind auch Meryl Streep und Tom Cruise. Francis Ford Coppola präsentiert sein erstes Regieprojekt seit zehn Jahren - "Youth without Youth" mit Tim Roth, Alexandra Maria Lara und Bruno Ganz. Für Deutschland wird in Rom Maria Schraders erster Spielfilm "Liebesleben" in der Sektion "Außerhalb des Wettbewerbs" gezeigt. Der diesjährige Sonderpreis für schauspielerische Leistungen geht an Sophia Loren, die die Auszeichnung am Donnerstagabend verliehen bekommen sollte. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Den von J. K. Rowling erfundenen Zauberlehrling Harry Potter aus Hogwarts kennt jeder. Doch die Produzenten eines anderen Films werfen der Schriftstellerin vor, die Idee …
Neuer „Harry Potter“-Film kommt - mit einem kleinen Haken
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
Trauer um Roger Moore: Der James-Bond-Darsteller ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Hier lesen sie einen Nachruf auf Roger Moore. 
Er war der coolste James Bond: Nachruf auf Roger Moore
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung
Johnny Depp torkelt über die Schiffsplanken, Javier Bardem zeigt Vampirzähnchen - und ein junges Liebespaar gibt es auch. Disneys unverwüstliche Piratensaga geht mit …
„Pirates of the Caribbean 5“: Routine statt Spannung

Kommentare