+
Mit seinem Violinenspiel verzaubert er die Massen: Stargeiger André Rieu. Um auf dem Klimawandel aufmerksam zu machen möchte er ein Konzert am Nordpol geben.

André Rieu: Zittern beim Konzert am Nordpol

Freiburg - Sein Violinenspiel verzaubert millionen Fans: Star-Violinist André Rieu liegt die Welt am Herzen. Um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen plant er ein Konzert am Nordpol.

“Ich möchte ein Zeichen setzen gegen die Zerstörung unseres Planeten. Deshalb habe ich mir den ökologisch sensiblen Nordpol als Ort für ein Konzert gewählt“, sagte der 60 Jahre alte Niederländer in Freiburg der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er werde im Sommer 2010 einen Tag lang mit seinem Orchester am Nordpol musizieren. “Ich will mit diesem ungewöhnlichen Konzertereignis die Öffentlichkeit für die Belange des Klimaschutzes sensibilisieren“, sagte Rieu. “Ich will dort aber kein Großereignis inszenieren, möchte keinen Rummel veranstalten.“

Er werde nur vor einem ausgewählten Publikum, einem kleinen Kreis, spielen. “Aus jedem Land werden drei Vertreter im Publikum sitzen.“ Gespielt werde seine Musik. “Dazu gehört natürlich auch die passende Kleidung.“ Dicke Winterjacken, Schneestiefel oder Mützen seien tabu.“ Die Musiker werden Frack tragen, wie bei allen Konzerten. “Gegen die Kälte am Nordpol werden wir uns ausschließlich mit warmer Unterwäsche schützen.“

Der im niederländischen Maastricht lebende Rieu präsentiert mit seinem Orchester am 31. Dezember (20.15 Uhr) im ZDF die musikalische Unterhaltungsshow “André Rieu - Champagnermelodien“. Die zwei Stunden dauernde Musiksendung wird als Show zum Jahresausklang inszeniert. Zudem geht Rieu auf Tour. Die Konzerte in Deutschland starten am 1. Januar mit einem Auftritt in Köln.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maler Karl Otto Götz ist tot
Er galt als Pionier der abstrakten Kunst der Nachkriegszeit: Karl Götz. Der Maler ist im Alter von 103 Jahren gestorben.
Maler Karl Otto Götz ist tot
Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Zeit seines Lebens hat Jerry Lewis die Menschen zum Lachen gebracht. Diese Fähigkeit schien ihm angeboren zu sein. Dabei durchlebt auch der Komiker schwarze Stunden.
Zum Tod von Jerry Lewis: Amerikas trauriger Clown
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari hat zum ersten Mal am Theater gearbeitet und für die Salzburger Festspiele in Hallein Frank Wedekinds „Lulu“ …
Albträume im La-Le-Lulu-Land
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen
Die Arena di Verona kämpft mit Affären und Finanznot. Hilfe verspricht man sich von einem Sanierungsplan - und einer Uralt-„Aida“.
Arena di Verona: Auferstehen aus Ruinen

Kommentare