+
Regisseurin Andrea Breth

Wiener Burgtheater

Andrea Breth lobt neue Burgchefin

Wien - Die Regisseurin Andrea Breth hält "unendlich viel" von Karin Bergmann, der Interimsintendantin des krisengeschüttelten Wiener Burgtheaters, wie sie dem "Münchner Merkur" (Samstag/Sonntag) sagte.

Bergmann "sollte man künstlerisch nicht unterschätzen. Sie will nicht nur Vollzugsorgan sein", sagte Breth der Zeitung. "Jetzt kommt, was sein muss: Ruhe. Die eigentliche Arbeit hat durch die Tumulte Schaden genommen. Die Schauspieler sind ja involviert in diese merkwürdigen Vorgänge", erläuterte die Regisseurin.

Die Ereignisse hätten "großen Schaden" angerichtet, so Breth weiter: "Nicht nur im Burgtheater, sondern bei den Theatern allgemein." Andrea Breth inszeniert gerade Harold Pinters Drama "Der Hausmeister" am Münchner Residenztheater. Premiere ist am 2. April.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich liebe Happy Ends!“
Sie trifft den Puls ihrer Generation. Am Samstag kommt die Poetry-Slammerin Julia Engelmann in den Münchner Circus Krone, Restkarten gibt es mit etwas Glück an der …
„Ich liebe Happy Ends!“
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
LaBrassBanda ist alles andere als eine gewöhnliche Band. Da passt auch das neueste Konzert der Gruppe ins Bild: Auf 1300 Metern Höhe spielen die Musiker vor ihren Fans …
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
Wiedereröffnung am Gärtnerplatz: Die schrecklich nette Familie ist zurück
Mit der Eröffnungsgala „Es ist soweit!“ feiert das Münchner Gärtnerplatztheater an diesem Wochenende seine Rückkehr ins renovierte Stammhaus. Lesen Sie hier die …
Wiedereröffnung am Gärtnerplatz: Die schrecklich nette Familie ist zurück

Kommentare