"Atempause"

- Die umstrittene "Parsifal"-Inszenierung von Christoph Schlingensief steht nur vier Jahre auf dem Spielplan der Bayreuther Festspiele. Für das Jahr 2008 (wir berichteten bereits) kündigte Katharina Wagner eine Neudeutung des Spätwerks ihres Urgroßvaters Richard Wagner an.

Das Regie-Team stehe allerdings noch nicht fest, sagte Festspielsprecher Peter Emmerich. Allerdings war bereits Stefan Herheim im Gespräch. Im Jahr 2009 wird es bei den Richard-Wagner-Festspielen keine Neuinszenierung geben. "Wir brauchen auch einmal eine Atempause." Für 2010 steht ein neuer "Lohengrin" an.

Katharina Wagner wird im kommenden Jahr mit den "Meistersingern von Nürnberg" ihr Regiedebüt am "Grünen Hügel" geben. Ob sie selbst "Parsifal" oder "Lohengrin" inszenieren wird, ließ die 28-jährige Tochter von Festspielleiter Wolfgang Wagner (86) in einem Interview des "Nordbayerischen Kurier" zum Auftakt der 95. Bayreuther Festspiele am Dienstag offen. Die vergleichsweise kurze Laufzeit des "Parsifal" begründete sie mit dem Bestreben, "immer ein attraktives Programm vorzuhalten".

Andererseits seien Stücke wie der "Tannhäuser" beim Publikum so beliebt, dass sie noch viele Jahre gespielt werden könnten. Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) sicherte anlässlich seines Besuchs zur Eröffnung der Festspiele die finanzielle Unterstützung des Bundes auf Dauer zu. Neben Land, Bezirk und Kommune fördert der Bund die Festspiele jährlich mit rund 1,7 Millionen Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Der Architektenwettbewerb ist entschieden, ab 2018 könnte gebaut werden. Doch wie soll das Münchner Konzerthaus geführt werden? Dirigent Mariss Jansons denkt an eine …
Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Hisham Matar erzählt in „Die Rückkehr“ von seiner Heimat Libyen und von der Suche nach seinem Vater, der von Gaddafis Schergen entführt wurde. Dafür wird der Autor in …
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Zusammen mit seinem Bruder Angus gründete Malcolm Young 1973 AC/DC und schrieb Rockgeschichte. Jetzt ist der Gitarrist nach langer Krankheit im Alter von 64 Jahren …
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron
Trotz eines gebrochenen Beins tritt Marilyn Manson in der Münchner Zenithhalle auf. Dort bietet er seinen Fans eine kurze, aber wohl unvergessliche Show - bis die …
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron

Kommentare