+
Zukünftig wird auf der Frequenz 94,5 wohl Rockantenne zu hören sein. 

Übernahme durch Rockantenne

Ausbildungsradio M 94,5 verliert wohl seine Frequenz 

  • schließen

München - Medienberichten zufolge wird der Radio-Aus- und Fortbildungskanal M 94,5 ab September seine Frequenz an den kommerziellen Sender Rockantenne verlieren. 

Laut einem Bericht der „Süddeutsche Zeitung“ wird das der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) am Donnerstag kommender Woche offiziell bestätigen. Demnach muss der Ausschuss nur noch die Beschlussvorlage des Hörfunkausschusses bestätigen. Das gilt jedoch als reine Formsache. 

Zunächst hieß es, M 94,5 würde seine Frequenz bereits am 15. April 2017 an Rockantenne verlieren. Doch scheinbar hat man sich darauf verständigt, die Übergabe auf den 1. September 2017 zu verschieben. 

Für den Erhalt der Frequenz müsse Rockantenne, das dem Privatradio Antenne Bayern zugehörig ist, jedoch einige Vereinbarungen einhalten. So soll der Aus- und Fortbildungskanal (AFK), der für den Betrieb von M 945 zuständig war, weiterhin ein Programmfenster bei Rockantenne erhalten. Zudem ist eine Zusammenarbeit von AFK-Mitarbeitern und Rockantenne vorgesehen. Als wohl wichtigste Bedingung für die Übernahme der Frequenz dürfte jedoch die Zusage gelten, auch zukünftig in die Ausbildung junger Radiofans zu investieren. 

kus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eran Shakines Gentlemen bitten ins Museum
Das Jüdische Museum München ermöglicht mit „A Muslim, a Christian and a Jew“ eine Begegnung mit dem Werk des Künstlers Eran Shakine. Lesen Sie hier unsere …
Eran Shakines Gentlemen bitten ins Museum
„Idomeneo“ in Nürnberg: Dunkles Märchen für Erwachsene
Selbst der grausigste Tragödienbrocken bekommt bei Regisseur David Bösch etwas Verspieltes. Sein Nürnberger „Idomeneo“ überwältigt vielleicht nicht, wirkt aber trotzdem …
„Idomeneo“ in Nürnberg: Dunkles Märchen für Erwachsene
Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Belle and Sebastian verzaubern München: Beim ausverkauften Konzert der Glücklichmacher aus Glasgow in der Muffathalle galt einmal mehr: „Love is in the Air“.
Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele
Den Tiroler Festspielen wird Ausbeutung, Lohndumping und Machtmissbrauch vorgeworfen. Mittlerweile hat Gustav Kuhns Festival Klage erhoben.
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele

Kommentare