Autor: Erwin Strittmatter war bei SS-Gebirgsjäger-Regiment

Berlin - Der Schriftsteller Erwin Strittmatter (1912-1994), der mit Büchern wie "Der Laden" und "Der Wundertäter" bekannt wurde, war nach Recherchen des Autors und Literaturwissenschaftlers Werner Liersch im Zweiten Weltkrieg Angehöriger des 1943 der SS unterstellten "SS-Polizei-Gebirgsjäger-Regiments 18".

Seine Rechercheergebnisse teilte Liersch am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa mit. Er hatte sie zuvor auch in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" publik gemacht.

Obwohl Strittmatter offenbar an keinen Verbrechen der SS beteiligt gewesen sei, habe er in der DDR den SS-Zusammenhang auch gegenüber der SED stets verschwiegen, betonte Liersch, der in den Akten des Bundesarchivs geforscht hat. "Strittmatter bedeutete mir viel, leichten Herzens habe ich das nicht gemacht", sagte er der dpa. "Es ist offenbar eine deutsche Haltung, nicht alles zu offenbaren, was im Krieg wirklich geschah, und da war eben auch Strittmatter keine Ausnahme."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich liebe Happy Ends!“
Sie trifft den Puls ihrer Generation. Am Samstag kommt die Poetry-Slammerin Julia Engelmann in den Münchner Circus Krone, Restkarten gibt es mit etwas Glück an der …
„Ich liebe Happy Ends!“
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
LaBrassBanda ist alles andere als eine gewöhnliche Band. Da passt auch das neueste Konzert der Gruppe ins Bild: Auf 1300 Metern Höhe spielen die Musiker vor ihren Fans …
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
Wiedereröffnung am Gärtnerplatz: Die schrecklich nette Familie ist zurück
Mit der Eröffnungsgala „Es ist soweit!“ feiert das Münchner Gärtnerplatztheater an diesem Wochenende seine Rückkehr ins renovierte Stammhaus. Lesen Sie hier die …
Wiedereröffnung am Gärtnerplatz: Die schrecklich nette Familie ist zurück

Kommentare