Inszenierung am Residenztheater

„Baal“-Aufführung am Aschermittwoch vor Gericht

München - Wird die Aufführung gestoppt? Der Streit um die Inszenierung von Bertold Brechts Stück "Baal" am Residenztheater kommt am Aschermittwoch vor Gericht.

Das Landgericht München befasst sich am Aschermittwoch (18. Februar) mit dem Streit um die Inszenierung von Bertolt Brechts Stück „Baal“ am Münchner Residenztheater. Wie das Gericht am Dienstag mitteilte, wird die 21. Zivilkammer über einen Antrag auf Einstweilige Verfügung gegen die Aufführung verhandeln. Damit will der Berliner Suhrkamp Verlag die Aufführung der Inszenierung von Regisseur Frank Castorf verbieten lassen.

Die Begründung des Verlages, der als Vertreter der Brecht-Erben auftritt: Bei Castorfs Interpretation handele es sich „um eine nicht-autorisierte Bearbeitung des Stückes von Bertolt Brecht“ (Aktenzeichen 21 O 1686/15).

Ob die Kammer bereits am selben Tag eine Entscheidung verkündet, ist offen. Zuletzt war das Stück am vergangenen Freitag aufgeführt worden, auch für kommenden Freitag (13. Februar) steht es wieder auf dem Spielplan. Die darauffolgende Vorstellung ist am 28. Februar geplant. Sollte das Gericht dem Antrag folgen und die Inszenierung stoppen, müsste diese Vorstellung abgesetzt werden.

Castorf hat Brechts Frühwerk „Baal“ unter anderem als Auseinandersetzung mit dem Vietnam-Krieg inszeniert und fügte dazu Texte ein, die Brecht gar nicht geschrieben hat. Brechts Erben geht das zu weit. Beim Residenztheater wusste man auch am Montag nur von der Ankündigung des Verlages, den Antrag auf einstweilige Verfügung zu stellen. Ein offizielles Schreiben lag dem Theater nach eigenen Angaben noch nicht vor.

Residenztheater-Intendant Martin Kusej hatte den Streit um „Baal“ bereits am 30. Januar öffentlich gemacht und erklärt, er halte das Vorgehen von Suhrkamp für „völlig unverständlich“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Matthias Horn/Residenztheater München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich liebe Happy Ends!“
Sie trifft den Puls ihrer Generation. Am Samstag kommt die Poetry-Slammerin Julia Engelmann in den Münchner Circus Krone, Restkarten gibt es mit etwas Glück an der …
„Ich liebe Happy Ends!“
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
LaBrassBanda ist alles andere als eine gewöhnliche Band. Da passt auch das neueste Konzert der Gruppe ins Bild: Auf 1300 Metern Höhe spielen die Musiker vor ihren Fans …
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
Wiedereröffnung am Gärtnerplatz: Die schrecklich nette Familie ist zurück
Mit der Eröffnungsgala „Es ist soweit!“ feiert das Münchner Gärtnerplatztheater an diesem Wochenende seine Rückkehr ins renovierte Stammhaus. Lesen Sie hier die …
Wiedereröffnung am Gärtnerplatz: Die schrecklich nette Familie ist zurück

Kommentare