Bauhaus baut vor

- Kein Besucher setzt sich auf die Stahlrohrsitzreihen aus den 20er-Jahre, kein Architekturliebhaber blättert die historischen Zeichnungen des Bauhaus-Direktors Walter Gropius durch. Das historische Gebäude und die nahe liegenden Meisterhäuser der Künstlersiedlung des Neuen Bauens in Dessau sind am gestrigen Nachmittag so weit wie möglich gesichert gegen das Hochwasser.

<P>"Wir haben alle Dokumente, Zeitungen, Zeichnungen und Möbel in die höheren Stockwerke gebracht", sagt Bauhaus-Pressesprecherin Annette Zehnter. Helfer hatten die Kellergeschosse komplett in der vergangenen Woche ausgeräumt. Fenster und Zugänge zu den unteren Räumen sind mit Sandsäcken verbarrikadiert.</P><P>Ein ähnliches Bild wie das Bauhaus bieten die Meisterhäuser, in denen unter anderem Walter Gropius, Paul Klee, Lyonel Feininger und Ludwig Mies van der Rohe mit ihren Familien wohnten. Sehr pragmatisch sind die Helfer bei den Schutzmaßnahmen vorgegangen. "Wir haben selbst den Rasenmäher auf meinen Schreibtisch gestellt", berichtet Mitarbeiterin Erdmuthe Roepke. <BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel

Kommentare