Bauhaus baut vor

- Kein Besucher setzt sich auf die Stahlrohrsitzreihen aus den 20er-Jahre, kein Architekturliebhaber blättert die historischen Zeichnungen des Bauhaus-Direktors Walter Gropius durch. Das historische Gebäude und die nahe liegenden Meisterhäuser der Künstlersiedlung des Neuen Bauens in Dessau sind am gestrigen Nachmittag so weit wie möglich gesichert gegen das Hochwasser.

<P>"Wir haben alle Dokumente, Zeitungen, Zeichnungen und Möbel in die höheren Stockwerke gebracht", sagt Bauhaus-Pressesprecherin Annette Zehnter. Helfer hatten die Kellergeschosse komplett in der vergangenen Woche ausgeräumt. Fenster und Zugänge zu den unteren Räumen sind mit Sandsäcken verbarrikadiert.</P><P>Ein ähnliches Bild wie das Bauhaus bieten die Meisterhäuser, in denen unter anderem Walter Gropius, Paul Klee, Lyonel Feininger und Ludwig Mies van der Rohe mit ihren Familien wohnten. Sehr pragmatisch sind die Helfer bei den Schutzmaßnahmen vorgegangen. "Wir haben selbst den Rasenmäher auf meinen Schreibtisch gestellt", berichtet Mitarbeiterin Erdmuthe Roepke. <BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eran Shakines Gentlemen bitten ins Museum
Das Jüdische Museum München ermöglicht mit „A Muslim, a Christian and a Jew“ eine Begegnung mit dem Werk des Künstlers Eran Shakine. Lesen Sie hier unsere …
Eran Shakines Gentlemen bitten ins Museum
„Idomeneo“ in Nürnberg: Dunkles Märchen für Erwachsene
Selbst der grausigste Tragödienbrocken bekommt bei Regisseur David Bösch etwas Verspieltes. Sein Nürnberger „Idomeneo“ überwältigt vielleicht nicht, wirkt aber trotzdem …
„Idomeneo“ in Nürnberg: Dunkles Märchen für Erwachsene
Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Belle and Sebastian verzaubern München: Beim ausverkauften Konzert der Glücklichmacher aus Glasgow in der Muffathalle galt einmal mehr: „Love is in the Air“.
Belle and Sebastian: Die Glücklichmacher aus Glasgow
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele
Den Tiroler Festspielen wird Ausbeutung, Lohndumping und Machtmissbrauch vorgeworfen. Mittlerweile hat Gustav Kuhns Festival Klage erhoben.
Schwere Vorwürfe gegen die Tiroler Festspiele

Kommentare