+
Jochen Malmsheimer erhält den Bayerischen Kabarettpreis 2012.

Bayerischer Kabarettpreis für Jochen Malmsheimer

München - Der Bayerische Kabarettpreis 2012 geht an Jochen Malmsheimer. Die Auszeichnung erhält der 40-Jährige für seine stimm- und wortgewaltigen Bühnenprogramme über das Spießbürgertum.

Für seine stimm- und wortgewaltigen Bühnenprogramme erhält Jochen Malmsheimer den Bayerischen Kabarettpreis 2012. Der 40 Jahre alte Kabarettist nehme in seinen Nummern das deutsche Spießbürgertum mit enormer Bühnenpräsenz und satirischem Sprachstil auf die Schippe, heißt es in einer Mitteilung des Bayerischen Rundfunks vom Montag. Malmsheimer schlüpft in der ZDF-Sendung “Neues aus der Anstalt“ regelmäßig in die Rolle des Hausmeisters.

Der Musikpreis geht an die aus dem oberpfälzischen Neumarkt stammende Lizzy Aumeier. Denn neben ihrem untrüglichen Sinn für Selbstironie und Pointen sei die Kabarettistin eine Virtuosin am Kontrabass, befand die Jury. Mit dem Senkrechtstarter-Preis wird Christoph Sieber für seine temperamentvoll-komische aber niemals zynische Politsatire ausgezeichnet.

Mit Henning Venske und Jochen Busse erhalten zwei Urgesteine des Kabaretts den Ehrenpreis. 2007 schlossen sich die der heute 72 Jahre alte Venske und der 70-jährige Busse zu einem Duo zusammen. Seither zeigten sie, wie geistreich, eloquent und anarchisch klassisches Politkabarett sein kann, heißt es im Urteil der Jury.

Der Bayerische Kabarettpreis wird am 16. Juli im Münchner Lustspielhaus verliehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Er hat es wieder getan: Andreas Gabalier hat zum dritten Mal in Folge das ausverkaufte Olympiastadion gerockt. Lesen Sie hier unsere Konzertkritik vom Samstagabend.
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Tiefe Trauer um den „Guttei“
Nicht nur in der Gemeinde Neubeuern sitzt der Schock tief: Der Chorleiter und begeisterte Dirigent Enoch zu Guttenberg ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Lesen Sie …
Tiefe Trauer um den „Guttei“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.