+
Ausgezeichnetes Kabarett: Helmut Schleich.

Bayerische Auszeichnung

Kabarettpreis für Strauß-Imitator Schleich

München - Bayerischer Kabarettpreis für Helmut Schleich (47): Der Kabarettist und gefeierte Imitator von Franz Josef Strauß ist der diesjährige Hauptpreisträger.

„Mit seinem Typenkabarett ergründet Helmut Schleich die bayerische Volksseele, mit seinen Parodien gewährt er fantastische Einblicke in den Mythos der Mächtigen, entlarvt große Worte als kleinbürgerliche Haltung und versteht es immer wieder zu überraschen“, begründete die Jury ihre Auswahl.

Die Preisverleihung ging am Montagabend im Münchner Lustspielhaus über die Bühne. Ausgezeichnet wurde in diesem Jahr außerdem die Kabarettistin Lisa Fitz, die den Ehrenpreis erhielt. Der Preis in der Kategorie Musik ging an das Duo Pigor und Eichhorn. Der Stand-up-Comedian Abdelkarim wurde als Senkrechtstarter geehrt. Das Bayerische Fernsehen strahlt die Preisverleihung am Freitag aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen
Ed Sheeran (26, „Galway Girl“) muss nach seinem Fahrradunfall etliche Auftritte absagen. „Ein Besuch bei meinem Arzt hat Brüche in meinem rechten Handgelenk und linken …
Nach Unfall: Jetzt muss Ed Sheeran etliche Konzerte absagen
Gefeuerte Darsteller, Krach ums Geld: Wirbel um Roland-Kaiser-Musical
Deutschlands Schlagerstar Roland Kaiser selbst distanziert sich von dem Musical, das über ihn im Deutschen Theater in München aufgeführt werden soll. Es gibt Krach - und …
Gefeuerte Darsteller, Krach ums Geld: Wirbel um Roland-Kaiser-Musical
„Ich liebe Happy Ends!“
Sie trifft den Puls ihrer Generation. Am Samstag kommt die Poetry-Slammerin Julia Engelmann in den Münchner Circus Krone, Restkarten gibt es mit etwas Glück an der …
„Ich liebe Happy Ends!“
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse
Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen …
Auseinandersetzungen mit Rechten auf der Buchmesse

Kommentare