Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen mehr als 40 Minuten

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen mehr als 40 Minuten
+
Nach einem Rechtsstreit zahlen die Bayreuther Festspiele der US-amerikanischen Sopranistin Adrienne Dugger einen Teil des Honorars aus dem Jahr 2008 nach.

Bayreuth: Sängerin bekommt nun doch Honorar

Bayreuth - Nach einem Rechtsstreit zahlen die Bayreuther Festspiele der US-amerikanischen Sopranistin Adrienne Dugger einen Teil des Honorars aus dem Jahr 2008 nach.

Dies wurde in einem Vergleich vor dem Oberlandesgericht Bamberg festgelegt, wie die Anwälte beider Seiten am Dienstag mitteilten. Dugger sollte 2008 die Rolle der Brünnhilde im “Ring des Nibelungen“ übernehmen. Wenige Wochen vor der Premiere teilten die Festspiele jedoch mit, die Sängerin habe die Rolle “aus persönlichen Gründen“ zurückgegeben. Dugger und ihr Anwalt Michael Fischer erklärten nun, dies stimme nicht. Vielmehr sei der Sopranistin während der laufenden Proben auf Betreiben des Dirigenten Christian Thielemann fristlos gekündigt worden.

Katharina Wagner: Bayreuths schöne Festspiel-Leiterin

Katharina Wagner: Bayreuths schöne Festspiel-Leiterin

Dagegen habe sie sofort geklagt. In zweiter Instanz habe sie sich nun mit den Festspielen auf die Zahlung von 35 000 Euro geeinigt, sagte ihr Anwalt Michael Fischer der Deutschen Presse- Agentur dpa. Dies sei mehr als die Hälfte des ihr für 2008 zugesicherten Honorars. “Zu keinem Zeitpunkt hat Frau Dugger daran gedacht, ihre Rolle zurückzugeben“, erklärte Anwalt Fischer. Für die Festspiele sagte Rechtsanwalt Christoph Schmökel, es habe damals eine Diskussion darüber gegeben, ob Dugger eine akzeptable Besetzung für die Rolle der Brünnhilde sei. Man habe sich deshalb getrennt, sich zunächst aber nicht über das Honorar einigen können. Der Rechtsstreit sei nun beigelegt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Der Architektenwettbewerb ist entschieden, ab 2018 könnte gebaut werden. Doch wie soll das Münchner Konzerthaus geführt werden? Dirigent Mariss Jansons denkt an eine …
Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Hisham Matar erzählt in „Die Rückkehr“ von seiner Heimat Libyen und von der Suche nach seinem Vater, der von Gaddafis Schergen entführt wurde. Dafür wird der Autor in …
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Zusammen mit seinem Bruder Angus gründete Malcolm Young 1973 AC/DC und schrieb Rockgeschichte. Jetzt ist der Gitarrist nach langer Krankheit im Alter von 64 Jahren …
Der Höllen-Glöckner von AC/DC
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron
Trotz eines gebrochenen Beins tritt Marilyn Manson in der Münchner Zenithhalle auf. Dort bietet er seinen Fans eine kurze, aber wohl unvergessliche Show - bis die …
Marilyn Manson in München: Wie Luzifer auf dem Thron

Kommentare