Bayreuther Besetzung

- Erst wenn alle Verträge unter Dach und Fach sind, wird der Schleier über der Bayreuth-Besetzung gelüftet. So lautet das Gesetz von Wolfgang Wagners Festspielen. Dass der ein oder andere Name schon vorher durchdringt, ist der Regelfall. Bekannt war zum Beispiel, dass im neuen "Ring des Nibelungen" Linda Watson die Brünnhilde und Stephen Gould, demnächst in München als Erik im "Holländer" aktiv, den Siegfried singen wird.

Mittlerweile hat Bayreuth die komplette Besetzung für die nächsten Festspiele bekannt gegeben (25. Juli bis 28. August). Falk Struckmann ist im "Ring" als Wotan zu erleben und kämpft dabei gegen den Alberich des bislang eher unbekannten Andrew Shore. Adrianne Pieczonka übernimmt die Sieglinde, Endrik Wottrich ist ihr heiß begehrter Siegmund. Michelle Breedt erhebt als Fricka gegen diese Geschwisterliebe Einspruch, Hans-Peter König wird als Hagen das Kind des Wälsungenpaares meucheln. Christian Thielemann dirigiert den "Ring", der von Dramatiker Tankred Dorst inszeniert wird.

Eröffnet werden die Bayreuther Festspiele mit der Wiederaufnahme von Claus Guths hochgelobtem "Fliegenden Holländer". Nach einer Saison Pause kehrt hierfür wieder John Tomlinson in der Titelpartie auf den Grünen Hügel zurück. Konstante Sänger-Besetzung dagegen bei "Tristan und Isolde" (Regie: Christoph Marthaler). Bei diesem Liebesdrama, das 2005 Premiere hatte, steht indes ein neuer, dort gern beschäftigter Mann im Graben: Peter Schneider. Christoph Schlingensiefs umstrittener "Parsifal" wird, nach dem Rückzug von Pierre Boulez, von Adam Fischer dirigiert. Und der bekommt es mit einer neuen Kundry zu tun: Evelyn Herlitzius, die manch einer auch gern wieder als Brünnhilde erlebt hätte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Konzertkritik: So war „The xx“ im Zenith
München - Das Londoner Indie-Pop-Trio „The xx“ gastierte am Freitag im Münchner Zenith. Die Konzertkritik:
Konzertkritik: So war „The xx“ im Zenith
Ein Generalintendant für Gasteig und Konzertsaal?
München - Ein Restaurant auf dem Dach, ein attraktiverer Eingangsbereich, eine Philharmonie, die ertüchtigt wird: So stellt sich Max Wagner den neuen Gasteig vor. Am …
Ein Generalintendant für Gasteig und Konzertsaal?
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
München - Das Volkstheater lädt neun Inszenierungen zur 13. Auflage seines Regie-Festivals „Radikal jung“ nach München ein. Das erwartet die Besucher vom 28. April bis …
Das Münchner Volkstheater wird unbeschreiblich weiblich
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
München - Am Donnerstagabend waren die Nordiren von Two Door Cinema Club in der Tonhalle in München. Sie wussten, was die Fans wollten. Eine Konzertkritik.
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen

Kommentare