Keine Neuproduktion im nächsten Jahr

Bayreuth: Festspiele eröffnen 2014 mit „Tannhäuser“

Bayreuth - Die Bayreuther Festspiele beginnen im kommenden Jahr mit der Richard-Wagner-Oper „Tannhäuser“.

Da es heuer eine Neuinszenierung der Tetralogie „Ring des Nibelungen“ gegeben hat, folgt im Jahr darauf traditionell keine Neuproduktion in Bayreuth.

Die „Tannhäuser“-Deutung von Regisseur Sebastian Baumgarten aus dem Jahr 2011 ist umstritten und hat auch in diesem Jahr etliche Buhrufe geerntet. Zum Festspielauftakt am 25. Juli 2014 wird wieder Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erwartet.

Dirigieren wird nach Angaben des Pressebüros der Festspiele im kommenden Jahr wieder Axel Kober. Der Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf konnte in diesem Jahr bei seinem Debüt in Bayreuth überzeugen. Die Bayreuther Festspiele enden an diesem Mittwoch (28. August).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Zurück in die Zukunft
Berlin. Harrison Ford und Ryan Gosling stellen in Berlin Szenen ihres neuen Kinofilms „Blade Runner 2049“ vor.
Zurück in die Zukunft

Kommentare