+
Die Festspiele in Bayreuth: Das Vergnügen wird künftig teurer.

Bayreuther Festspielkarten werden teurer

Bayreuth - Wagnerianer müssen für die begehrten Karten bei den Bayreuther Festspielen im nächsten Jahr tiefer in die Tasche greifen.

Lesen Sie dazu:

Der Bayreuther "Parsifal" - eine einzige Bettszene

Aufgrund des Tarifvertrages mit dem Bühnenpersonal und allgemein steigender Kosten sei eine Erhöhung unumgänglich, sagte Festspielleiterin Katharina Wagner am Dienstag in Bayreuth. Im Sinne der Sozialverträglichkeit sei eine gestaffelte Anhebung geplant. Zahlen nannte Wagner noch nicht. Bislang kostet die teuerste Karte 225 Euro. "Wir wollen aber auf jeden Fall unter 300 Euro bleiben."

Katharina Wagner: Bayreuths schöne Festspiel-Leiterin

Katharina Wagner: Bayreuths schöne Festspiel-Leiterin

Fest steht laut Wagner, dass Gewerkschaftsmitglieder künftig dieselben Preise bezahlen müssen wie die normalen Besucher. "Der Tarifvertrag kostet Geld, da ist es naheliegend, als erstes bei den Vergünstigungen anzusetzen", betonte sie. Das Vorkaufsrecht des Deutschen Gewerkschaftsbundes für die beiden geschlossenen Vorstellungen werde jedoch nicht angetastet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
Am Freitagabend wurde Münchens Innenstadt mit hörbarer Spielfreude auf die finnische Art beschallt - denn die nordische Band Sunrise Avenue brachte den Königsplatz zum …
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Die Münchner Galerie Karl Pfefferle zeigt Lithografien und Holzschnitte des Künstlers und Filmemachers David Lynch (“Twin Peaks“). Wir haben die Ausstellung im …
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Ein letztes Mal kehrt Waltraud Meier zu den Bayreuther Festspielen zurück - nach 18 Jahren Abstinenz. Ein Gespräch über ihr Comeback, den Abschied von Rollen und über …
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Das Residenztheater bietet der Welt eine Bühne
Die Welt zu Gast bei Freunden: An diesem Wochenende hat „Welt/Bühne“ Premiere im Marstall. Wir sprachen über das internationale Autoren-Projekt mit Sebastian Huber, …
Das Residenztheater bietet der Welt eine Bühne

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.