+
Ex-Beatle Ringo Starr hat seinem früheren Beatles-Bandkollegen Paul McCartney eine gemeinsame Tour vorgeschlagen.

Ringo Starr verrät Pläne

Beatles: Gibt es ein kleines Comeback ?

London - Es ist eine Vorstellung, die Beatles-Fans wohlige Gänsehaut bereitet: Paul McCartney und Ringo Starr, die überlebenden Beatles, wieder auf einer Bühne. Ein erster Schritt wäre getan.

Ex-Beatle Ringo Starr hat seinem früheren Bandkollegen Paul McCartney eine gemeinsame Tour vorgeschlagen - allerdings als unter seinem Namen firmierende Band. Zum Auftakt seiner Südamerika-Tournee mit anderen Rock-Altstars wie Santana antwortete der Schlagzeuger auf die Frage von Journalisten in Los Angeles, ob nicht auch McCartney bei seinem Bandprojekt namens All Starr mitmachen könne: "Ja, das wäre gut." Nach einer Pause fügte er unter dem Gelächter der Anwesenden hinzu: "Aber er müsste es 'Ringo's' nennen."

Die Beatles - ein Mythos

Die Beatles - ein Mythos

Die All Starrs wollen in den kommenden Wochen 14 Konzerte in Brasilien, Uruguay, Argentinien und Mexiko spielen, bevor sie im November abschließend in Las Vergas auftreten. Ringo Starr und Paul McCartney sind die letzten lebenden Ex-Mitglieder der sogenannten Fab Four.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach dem Aus für den Echo: Darum muss ein neuer Preis her
Der Echo hat wegen der Preisverleihung für die Rapper Kollegah und Farid Bang schweren Schaden genommen. Jetzt wird der Award eingestampft. Doch das kann nicht der …
Nach dem Aus für den Echo: Darum muss ein neuer Preis her
Schormann soll neue documenta-Geschäftsführerin werden
In Kassel, der Stadt der Weltkunstausstellung namens documenta, steht die Kulturszene kurz still. Denn des gibt eine neue documenta-Geschäftsführerin.
Schormann soll neue documenta-Geschäftsführerin werden
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

Kommentare