+
Die des Plagiats beschuldigte Bestseller-Autorin Helene Hegemann hat die Quellen für ihren Roman “Axolotl Roadkill“ offengelegt.

Hegemann listet Quellen auf

Berlin - Die des Plagiats beschuldigte Bestseller-Autorin Helene Hegemann hat die Quellen für ihren Roman “Axolotl Roadkill“ offengelegt.

Danach übernahm die 17-Jährige zwanzig Zitate aus dem Blogger-Buch “Strobo“. Und das mehr oder weniger wörtlich für ihre eigene Geschichte. Etwa zwanzig weitere Zitate stammen aus anderen Texten oder sind zumindest davon inspiriert. Das neue Quellenverzeichnis werde der im Druck befindlichen vierten Auflage des Bestsellers beigefügt, teilte der Ullstein Verlag am Mittwoch in Berlin mit. “Es ist bewusst ausführlich und enthält auch zahlreiche Quellen, die im Zuge einer freien Benutzung im Sinne des Urheberrechts nicht genehmigungspflichtig sind.“

Hegemann dankt in dem Verzeichnis zahlreichen Menschen für ihre Inspirationen. Weiter heißt es: “Dieser Roman folgt in Passagen dem ästhetischen Prinzip der Intertextualität und kann daher weitere Zitate enthalten.“ Der Verlag habe sich bemüht, alle Rechteinhaber zu ermitteln. Sollte es weitere Ansprüche geben, könnten sich die Betroffenen mit dem Verlag in Verbindung setzen. Hegemann stellt am Freitag, ihrem 18. Geburtstag, das umstrittene Buch in Berlin offiziell vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Draußen rattern Züge über die marode Brücke, drinnen spielen sich die fünf junge Münchner „The Whiskey Foundation“-Musiker den Blues, Rock und Soul der 60er Jahre aus …
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel

Kommentare