+
Beryl Bainbridge ist im Alter von 77 Jahren einem Krebsleiden erlegen.

Britische Romanautorin Beryl Bainbridge

London - Die britische Romanautorin Beryl Bainbridge ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Sie erlag am Freitagmorgen in einem Londoner Krankenhaus einem Krebsleiden.

Die Schriftstellerin wurde 1934 in der englischen Stadt Liverpool geboren. Der für die Bewohner der Stadt typische Humor und Schneid prägten ihre Bücher. Bainbridge veröffentlichte mehr als 15 Romane, darunter “The Bottle Factory Outing“, “According to Queeney“, “Every Man for Himself“ und “Master Georgie“. “An Awfully Big Adventure“ (“Eine sachliche Romanze“) wurde 1995 mit Alan Rickman und Hugh Grant verfilmt.

Bainbridge war fünf Mal für den renommierten Booker-Preis nominiert und wurde zwei Mal mit dem Whitbread-Preis ausgezeichnet. Im Jahr 2000 wurde ihr von Königin Elizabeth II. der Ehrentitel einer “Dame“ verliehen, das weibliche Äquivalent zu einem Ritter. 

dapd 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Am Dienstag speilte Kris Kristofferson im nicht ganz ausverkauften Circus-Krone. Statt vieler Ansagen gab es ein ambitioniertes Pensum an Songs. Trotzdem fehlte dem …
Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Weltkino mit rabenschwarzem Humor
158 Produktionen aus 43 Ländern sind beim Münchner Filmfest vom 28. Juni bis 7. Juli zu sehen – der Vorverkauf hat begonnen.
Weltkino mit rabenschwarzem Humor
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.