Brutalität der Gefühle

- Ein junger Mann pachtet in Yorkshire ein Gut. Wohlerzogen wie er ist, will er dem Besitzer seinen Antrittsbesuch machen - und gerät in eine höchst unangenehme Situation. Nicht nur dass man ihn unverschämt bis brutal behandelt, er muss außerdem die heulende Verzweiflung eines Gespenstes erdulden und - die des doch eigentlich rohen Grundherrn. Was hat es mit diesem finsteren Heathcliff auf sich? Warum knechtet er seine Familie derart grausam?

Alle Geheimnisse um "Wuthering Heights", um "Sturmhöhe", so der Titel von Emily Brontës berühmtem (und einzigem) Roman erfahren wir und der Zugereiste (Sprecher: Wolfram Koch) von einer Dienerin. Dieser allwissenden, mitleidenden Frau, die keine Macht hat, aber Moral, verleiht Eva Mattes eine wunderbar ruhige Stimme. So wie die Autorin (1818-1848), deren Werk 1847 unter dem Namen Ellis Bell erschien, die Gefühlsausschläge ihrer Figuren durch die Form der Rahmenerzählung ästhetisch bändigt, so schafft Mattes mit ihrem Vortrag eine abgeschirmte Zone. In der ist es dem Hörer möglich, dem Geschehen und den Persönlichkeiten Gerechtigkeit widerfahren zu lassen.

"Sturm" und "Windstille" wechseln sich ab, deshalb erhöht sich die Spannung. Vor allem aber zollen sie dem Roman den nötigen Respekt. Denn er ist in seiner Schonungslosigkeit atemberaubend: ein Emotions-Tornado, den wir Heutige der Reifrock-Zeit nicht zutrauen.

Emily Brontë: "Sturmhöhe" (Patmos).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare