+
Der Schriftsteller Salman Rushdie will ein Buch über sein Leben mit der Todesdrohung der iranischen Fatwa schreiben.

Buch über Leben mit der Todesdrohung

Atlanta - Der Schriftsteller Salman Rushdie will ein Buch über sein Leben mit der Todesdrohung der iranischen Fatwa schreiben.

Vor einer Ausstellung mit seinen Manuskripten, Briefen und Fotos in Atlanta sagte Rushdie am Dienstag: “Das ist meine Geschichte und sie muss irgendwann einmal erzählt werden. Dieser Moment rückt näher.“ Rushdie hat zurzeit einen fünfjährigen Lehrauftrag der Emory University in der Nähe von Atlanta inne.

Der Bibliothek hat er sein Literaturarchiv vermacht. Für die Arbeiten an dem geplanten Buch will der 62-Jährige ein digitales Archiv seiner persönlichen Unterlagen an der Emory University verwenden. Rushdie wurde 1989 gezwungen, sich in England zu verstecken, weil Ayatollah Khomeini in einer Fatwa, also einem Rechtsgutachten, zur Tötung Rushdies aufrief. Die Begründung lautete, dass dessen Buch “Die Satanischen Verse“ Gotteslästerung sei. 1998 erklärte die iranische Regierung, dass sie diese Fatwa nicht länger unterstütze.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
Sie war im Straflager und gilt als Ikone des Widerstands: Pussy-Riot-Aktivistin Mascha Alechina kommt jetzt in die Münchner Muffathalle. 
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht

Kommentare