Buchmesse mit Günter Grass und Kardinal Lehmann

- Frankfurt/Main - Das Programm am dritten Fachbesuchertag der Frankfurter Buchmesse weist an diesem Freitag eine Bandbreite vom Vorjahres-Nobelpreisträger Günter Grass über Kardinal Karl Lehmann bis zu Popstar Dieter Bohlen auf. Der singt aber nicht, sondern stellt seine zusammen mit "Bild"-Klatschreporterin Katja Kessler zu Papier gebrachten Erinnerungen vor.

<P> Kardinal Lehmann präsentiert seine von einem Redakteur der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" verfasste Biografie. Grass stellt gemeinsam mit dem</P><P>Schriftstellerverband PEN einen Sammelband vor, der unter dem Titel "In einem reichen Land" 40 Reportagen über Deutschland versammelt.</P><P>Ebenfalls um den Klerus dreht sich das neue Buch von Daniel Goldhagen, das die Rolle der katholischen Kirche im Nationalsozialismus ausleuchten will. Wegen einer falschen Bildunterschrift darf es allerdings nicht ausgeliefert werden. Goldhagen will trotzdem kommen und seine Thesen vorstellen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltkino mit rabenschwarzem Humor
158 Produktionen aus 43 Ländern sind beim Münchner Filmfest vom 28. Juni bis 7. Juli zu sehen – der Vorverkauf hat begonnen.
Weltkino mit rabenschwarzem Humor
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Er hat es wieder getan: Andreas Gabalier hat zum dritten Mal in Folge das ausverkaufte Olympiastadion gerockt. Lesen Sie hier unsere Konzertkritik vom Samstagabend.
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.