Bücherpreis für Peter Härtling

- Der Schriftsteller Peter Härtling (69) wird mit dem Deutschen Bücherpreis 2003 für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Er ist nach Christa Wolf der zweite Preisträger dieser Auszeichnung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Leipziger Messe.

<P>Der Preis in Form der von Günter Grass geschaffenen Skulptur "Der Butt" wird Härtling am 20. März zum Auftakt der Leipziger Buchmesse überreicht. Der Preisträger wurde mit einer Umfrage unter den Buchhändlern ermittelt.</P><P> Dieter Schormann, Vorsteher des Börsenvereins: "Härtling ist einer der vielseitigsten, renommiertesten und produktivsten Schriftsteller unseres Landes." Härtling wurde einem breiten Lesepublikum erstmals mit dem Roman "Niembsch oder Der Stillstand" (1964) bekannt. </P><P>Große Beachtung fand 1976 sein Roman "Hölderlin". Mit dem "Brief an meine Kinder" (1986) bezog Härtling politisch Stellung. "Schubert. Zwölf Moments musicaux und ein Roman" (1992) wurde in den Neunzigerjahren ein Bestseller.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Kontrastprogramm zur Wiesn: Am Donnerstagabend hat Neil Diamond die Olympiahalle mit seiner Coolness beehrt. Eine Kritik.
Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab

Kommentare